Düsseldorf Hotels - Hotel in Düsseldorf günstig buchen.

Entfernung (Luftlinie)
  • 8,0 km
ab 80,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 4,2 km
ab 115,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,2 km
ab 95,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,5 km
ab 164,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,8 km
ab 115,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 2,3 km
ab 59,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,0 km
ab 55,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 2,4 km
ab 58,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 4,8 km
ab 85,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 3,2 km
ab 99,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,1 km
ab 62,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,3 km
ab 65,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 3,9 km
ab 103,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 7,7 km
ab 105,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,4 km
ab 110,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,3 km
ab 85,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,0 km
ab 59,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 5,9 km
ab 70,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 4,2 km
ab 83,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,1 km
ab 140,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 2,2 km
ab 99,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 2,3 km
ab 52,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 2,9 km
ab 98,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 8,1 km
ab 115,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,2 km
ab 54,00 €

Düsseldorf: Rhein-Metropole zwischen urigem Charme und luxuriöser Lebensart

Urig und traditionell, luxuriös und modern: Düsseldorf am Rhein ist eine Stadt der Gegensätze. Nordrhein-Westfalens Hauptstadt ist auch die zweitgrößte Stadt des Bundeslandes - nach Köln. Mit der anderen Rhein-Metropole verbindet Düsseldorf eine freundliche Rivalität, der die Düsseldorfer vor allem zum Karneval Ausdruck verleihen. In der Altstadt entdecken Sie die gemütliche und rustikale Seite der Stadt. Die "längste Theke der Welt" ist für ihr Düsseldorfer Altbier berühmt. Internationale Designer haben sich auf der Königsallee angesiedelt. Hier zeigt die Stadt ihr elegantes und luxuriöses Gesicht und beweist, warum Düsseldorf noch immer als Deutschlands Modemetropole Nummer eins gilt.

Unterwegs nach und in Düsseldorf

Düsseldorf zählt zu den sonnenreichsten Städte Deutschlands und ist ozeanisch geprägt. Rund 4,4 Millionen Übernachtungen verzeichnet Düsseldorf pro Jahr. Zimmer in sind allen Preiskategorien zu finden. Rechtzeitig buchen sollten Sie rund um den Rosenmontag, den Japan-Tag im Mai und zum Weihnachtsmarkt. Die Rhein-Metropole ist mit allen Verkehrsmitteln gut zu erreichen: Vom Flughafen Düsseldorf International aus erreichen Sie den Hauptbahnhof mit der vollautomatischen Kabinenbahn SkyTrain in gut fünf Minuten. Umweltfreundlich geht es mit der Bahn: Rund 300 Züge halten täglich in Düsseldorf. Seit 2009 befindet sich in direkter Nähe zum Hauptbahnhof ein Fernbusbahnhof. Mit dem Pkw reisen Sie über die Autobahnen A3, A 44, A 46, A 52, A 57, A 59 oder A 524 an. Ein Großteil des Düsseldorfer Stadtgebiets ist als Umweltzone ausgewiesen und darf nur mit Fahrzeugen mit grüner Schadstoffplakette befahren werden. Ein Umstieg auf Straßenbahn, Bus und U-Bahn während des Aufenthalts in Düsseldorf wird empfohlen.

Die "längste Theke der Welt": Hier trifft sich Düsseldorfs Szene

Pralles Leben auf einem halben Quadratkilometer: Die Düsseldorfer Altstadt ist das lebendige Herz der Rhein-Metropole. Als "längste Theke der Welt" ist die Altstadt auch bekannt; bei einem Bummel vorbei an den zahlreichen kleinen Kneipen entdecken Sie, warum. Mehr als 260 Bars gibt es hier, von der urigen kleinen Eckkneipe bis zur eleganten Cocktailbar. Hier genießen die Düsseldorfer ihr Altbier - hier präsentiert sich Düsseldorf aber auch von einer kulturellen Seite. Sowohl die Deutsche Oper am Rhein, das Schauspielhaus als auch die Kunstsammlung NRW, das Museum Kunstpalast oder das Filmmuseum finden Sie in der Altstadt.

Vom Arbeiterwohnquartier zum Szeneviertel: Diesen Weg hat Düsseldorf Flingern genommen. Der Stadtteil Flingern-Nord hat ein junges, urbanes Publikum begeistert. Hier leben heute Kreative, Studenten und junge Familien. Zum Shoppen und Feiern zieht es die Menschen in Flingern in die Gegend um die Ackerstraße und den Hermannplatz. Möchten Sie Designermode anprobieren oder das neueste In-Café entdecken, sind Sie in Flingern an der richtigen Adresse. Rund um den Hermannplatz haben sich zudem viele Galerien angesiedelt, die Kunstwerke von Kreativen aus Düsseldorf und Umgebung ausstellen.

Luxusshopping und kreative Architektur

Düsseldorf gilt als Deutschlands Modestadt. Die exklusiven Boutiquen der Designer finden Sie auf einer Straße: der Königsallee. Liebevoll mit Kö abgekürzt, ist der von Norden nach Süden verlaufende Boulevard die erste Adresse für alle, die Düsseldorf sehen möchten und gesehen werden wollen. Entlang der Kö verlaufen gleich vier Gehwege, Geschäfte, Restaurants, Cafés und Bars finden Sie auf der östlichen Seite. In der Mitte verläuft der Stadtgraben, auch als Kö-Graben bekannt. Nach dem Einkaufsbummel entspannen Sie in einem der vielen Cafés unter dem alten Baumbestand.

Wie Wellen auf dem Rhein fließen die Fassaden der Gebäude zusammen: Der Neue Zollhof des Architekten Frank Gehry ist Aushängeschild und bekannteste Sehenswürdigkeit im Düsseldorfer MedienHafen. Im Rheinhafen haben sich seit den 1990er-Jahren nicht nur Medienunternehmen, sondern auch internationale Designer wie Hugo Boss und Guess, Immobilienunternehmen und Anwälte niedergelassen. Das gesamte Gelände überblicken Sie vom rund 240 Meter hohen Rheinturm aus. Unser Tipp für Sie: Möchten Sie den MedienHafen vom Wasser aus entdecken, begeben Sie sich auf eine Jachttour. An Land fahren Sie mit einer Rikscha über das eindrucksvolle Gelände.

Lust auf Genuss? Dann führt Ihr Weg Sie zum Düsseldorfer Carlsplatz. Im Stadtteil Carlsstadt finden Sie einen riesigen Wochenmarkt, der bei vielen Besuchern als der schönste Markt in Nordrhein-Westfalen gilt. Einkaufen möchten die Händler auf dem Carlsmarkt zum Erlebnis werden lassen. An sechs Tagen in der Woche, von Montag bis Samstag, können Sie hier regionale und exotische Köstlichkeiten probieren und sich vom bunten Treiben mitreißen lassen. Der Carlsmarkt hat das ganze Jahr Saison und zieht Besucher aus der gesamten Region an.

Kultur in Düsseldorf: historische Kinoorgeln und Brutalismus-Architektur

Ein Theater unterhält gleich zwei Städte: Die Deutsche Oper am Rhein spielt im Düsseldorfer Opernhaus und im Theater in Duisburg. Das Düsseldorfer Opernhaus liegt am Rande der Altstadt, zwischen Königsallee und Hofgarten. Das in den 1950er-Jahren vollkommen neu aufgebaute Gebäude steht heute unter Denkmalschutz. 2007 erhielt das Haus einen neuen, lichtdurchfluteten Orchester- und Ballettprobensaal, dessen Glasfassade schon von Weitem zu sehen ist. Wir empfehlen Ihnen, es nicht nur beim Opernbesuch bewenden zu lassen. Nehmen Sie außerdem an einer Führung durch das Gebäude teil: Im Fundus in den Kellerräumen entdecken Sie rund 50.000 Kostüme vergangener Aufführungen.

Der Betonkubus am Grabbeplatz gehört zu Düsseldorfs prägnantesten Gebäuden: Die Kunsthalle Düsseldorf ist in einem Quader aus Sichtbeton untergebracht. Brutalismus nennt sich diese architektonische Stilrichtung der Moderne, abgeleitet vom Französischen béton brut für "roher Beton". Im 1967 erbauten Quader entdecken Sie wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst. Die Kunsthalle widmet sich vor allem der Kunstvermittlung: Hier können Sie Kunstwerke also nicht nur ansehen, sondern sind eingeladen, mit Künstlern zu diskutieren. Jeden zweiten Sonntag im Monat ist der Eintritt übrigens frei.

Traditionell rheinisch und modern mediterran: Genießen in Düsseldorf

Altbier-Tradition seit 1838: Das ist die Brauerei Schuhmacher. Das traditionsreiche Stammhaus finden Sie auf der Oststraße. Zum Bier servieren die Schuhmachers hier traditionelle rheinische Brauhausküche. Die Atmosphäre ist rustikal, das Essen deftig, das Altbier prickelt leicht süß und frisch. Die original Brauhaus-Stimmung erleben Sie vor allem in der Schwankstube oder in der Düsseldorfer Stube. Eleganter und gediegener speisen Sie im Kaminzimmer. Wo Sie sich auch niederlassen, die preiswerten rheinischen Spezialitäten schmecken überall. Eine Besonderheit gibt es im Gertrudenstübchen: Dort bedienen Sie sich selbst am Buffet.

Modern und kreativ präsentiert sich die Küche im Berens am Kai. Das Sternerestaurant setzt auf mediterrane und französische Gerichte und eine ausgezeichnete Weinkarte. Das Küchenteam rund um Chefkoch Holger Berens bereitet zum Beispiel Rinderfilet oder Rochenflügel zu, zum Nachtisch gibt es Sorbet von der Passionsfrucht. Die Atmosphäre ist edel und elegant, das Preisniveau gehoben. Gratis zum Menü dazu gibt es den hervorragenden Ausblick auf den Düsseldorfer Handelshafen.

Geben Sie ihren Reisezeitraum ein, um die besten Hotelangebote zu bekommen.