Rostock Hotels - Hotel in Rostock günstig buchen.

Entfernung (Luftlinie)
  • 0,1 km
ab 99,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,7 km
ab 99,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 2,3 km
ab 79,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,3 km
ab 73,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 10,8 km
ab 189,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,3 km
ab 99,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 2,5 km
ab 65,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 4,0 km
ab 30,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,9 km
ab 74,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,2 km
ab 40,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 10,8 km
ab 104,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,0 km
ab 142,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 10,6 km
ab 83,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 10,4 km
ab 90,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,4 km
ab 89,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 4,5 km
ab 59,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 3,2 km
ab 59,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,1 km
ab 69,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 3,7 km
ab 74,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 12,8 km
ab 88,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,2 km
ab 46,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 10,4 km
ab 166,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 3,0 km
ab 71,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,5 km
ab 72,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,2 km
ab 79,00 €

Frische Seeluft und Hafenromantik: so zeigt sich die Hansestadt Rostock

Charmante Hafenstadt, beliebtes Seebad und einwohnerstärkste Stadt in Mecklenburg-Vorpommern: Die Hansestadt Rostock zieht sich entlang der Warnow bis an die Ostseeküste. Beliebtes Reiseziel ist vor allem das Seebad Warnemünde, das Kurgäste aufgrund der frischen Seeluft schätzen. Darüber hinaus befindet sich hier der größte deutsche Kreuzfahrthafen: Wer zur großen Überseefahrt aufbrechen möchte, geht in Warnemünde an Bord. Der historische Kern der Hansestadt präsentiert sich malerisch und ruhig, zahlreiche Studenten der Musik- und Theaterwissenschaften verleihen Rostock aber auch eine moderne Seite.

Nach und in Rostock unterwegs

In Rostock empfängt Sie gemäßigtes Ostseeklima, das zu jeder Jahreszeit seinen eigenen Charme entwickelt. Rund 1,5 Millionen Übernachtungen vermelden Rostock und das Seebad Warnemünde pro Jahr. Zahlreiche Hotelneubauten sind in den letzten Jahren hinzugekommen; Zimmer gibt es für jeden Geschmack und jedes Budget. Der Tourismus ist vor allem in Warnemünde stark saisonal geprägt, in den Monaten von Mai bis Oktober ist eine frühzeitige Reservierung empfehlenswert. Kongresse und Tagungen sorgen auch außerhalb der Hauptsaison für eine gute Auslastung der Beherbergungsbetriebe. Flugreisende erreichen die Stadt über den Rostock Airport mit direkten Shuttleverbindungen ins Zentrum. Der Rostocker Hauptbahnhof ist über IC-Verbindungen aus allen großen Städten Deutschlands zu erreichen und auch Fernbuslinien steuern den Rostocker ZOB an. Mit dem Auto kommen Sie über die Autobahnen A19 von Süden oder Norden und A20 von Westen oder Osten in die Hansestadt. In der Stadt kommen Sie mit S-Bahn, Straßenbahn, Bus und Fähren ans gewünschte Ziel.

Rostocks Stadtteile zwischen Meer und Szeneviertel

Wo der Fluss Warnow in die Ostsee mündet, befindet sich das Seebad Warnemünde. Der weiße Sandstrand ist mit 150 Meter Breite einer der breitesten Strände der Ostseeküste. Bei langen Spaziergängen genießen Sie hier die frische, raue Seeluft und entdecken die Ostsee von einer ihrer schönsten Seiten. Zahlreiche Besucher statten Warnemünde Jahr für Jahr einen Besuch ab oder starten vom Hafen aus zur Kreuzfahrt. Sehenswert sind nicht nur Meer und Hafen, sondern auch die Bahnhofshalbinsel mit Bahnhof und Fischmarkt oder die pittoresken kleinen Häuser am "Achterreeg" - also in der "hinteren Reihe", die nicht direkt am Wasser liegt.

Kröpeliner-Tor-Vorstadt oder auch kurz KTV ist der Name von Rostocks Studenten- und Szeneviertel. Hier wohnen vor allem junge Leute, aber auch viele Familien. Mit fast 19.500 Einwohnern ist die KTV immerhin Rostocks größter Stadtteil. Hier tobt dementsprechend auch das kulturelle Leben. Zentrum des Geschehens ist der Doberaner Platz, an dem sich zahlreiche Geschäfte, Cafés und Restaurants angesiedelt haben. Ebenfalls in der KTV finden Sie den Stadthafen. Von hier aus können Sie über die Warnow bis zum gegenüberliegenden Stadtteil Gehlsdorf blicken.

Leuchttürme und Hafenleben: Sehenswertes in der Hansestadt

Was wäre eine Hansestadt ohne einen Leuchtturm? Rostocks Wahrzeichen erhebt sich im Stadtteil Warnemünde. Mit fast 30 Metern Höhe ist der historische Leuchtturm vom gesamten Seebad aus zu sehen. Seit 1897 leitet er Schiffe heil in den Hafen. Von Mai bis September können Sie den Leuchtturm besichtigen und über das Seebad Warnemünde blicken. Direkt neben dem Leuchtturm finden Sie eines der Paradebeispiele der modernen DDR-Architektur: Der Bauingenieur Ulrich Müther entwarf in den 1960er-Jahren das Gebäude für die Gaststätte Teepavillon, heute als Teepott bekannt und aufgrund des Schalendachs eine weitere Sehenswürdigkeit Rostocks.

Das typische Hafenleben einer Hansestadt entdecken Sie am Alten Strom. Tagein, tagaus halten hier Schiffe der unterschiedlichsten Größe Einfahrt: Kleine Fischkutter fahren vorbei, um ihre Ladung zu löschen, große Passagierschiffe und Jachten, aber auch kleine Segelboote sind am Alten Strom vertäut. Den besten Ausblick auf das Treiben haben Sie von einem der vielen kleinen Cafés aus, die Sie an der Hafenpromenade finden. Bei einer warmen Tasse Tee oder einem kühlen Getränk können Sie den Schiffen und ihrer Besatzung zuwinken.

In der östlichen Altstadt entdecken Sie Rostocks älteste Kirche: Die Bauarbeiten zur Nikolaikirche begannen im Jahr 1230. Ihren mächtigen Turm erhielt die Kirche allerdings erst im 15. Jahrhundert. Heute dient das Backsteingebäude nicht mehr als Pfarrkirche. Vielmehr fungiert sie als geistliches und kulturelles Zentrum der Stadt. In erster Linie wird sie für Orgelkonzerte und weitere Konzerte genutzt. Ebenfalls ungewöhnlich: In den 1970er-Jahren wurden drei Wohnetagen unter das Kirchendach gebaut.

Rostock kulturell: Die Geschichte der Schifffahrt und moderne Szenetreffpunkte

Wo könnte ein Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum besser untergebracht sein als auf einem Schiff? In die Geschichte der Seefahrt können Sie in Rostock im "Traditionsschiff Typ FRIEDEN" abtauchen. Das war einst unter dem Namen "Dresden" als Frachtschiff unterwegs und liegt heute in Rostock-Schmarl vor Anker. Die Ausstellung widmet sich vor allem dem Schiffbau in der DDR. Darüber hinaus lernen Sie im Museum, wie die Produktion in einer Großwerft abläuft und wie Schritt für Schritt ein Schiff entsteht. An originalgetreuen Modellen können Sie sich selbst als Kapitän versuchen.

Schauspiel, Oper, Tanz und Konzerte erleben Sie in Rostock an zwei Spielstätten. Das Volkstheater Rostock unterhält zum einen den Großen Saal in der Rostocker Altstadt. Ob Konzerte der Rostocker Philharmonie, klassisches Schauspiel oder modernes Musical - spartenübergreifend zeigt der Große Saal Bühnenkunst auf hohem Niveau. Die Kleine Komödie Warnemünde liegt ganz in der Nähe des Ostseestrandes. Mit 68 Sitzplätzen bietet die Spielstätte eine intime Atmosphäre für Kabarett, Komödien und kleinere Schauspiele.

Lesungen, Konzerte, Diskussionsrunden: All das und noch viel mehr findet im Peter Weiss Haus statt. Das Bildungs- und Kulturhaus finden Sie zentral in Rostock an der Doberaner Straße. Ehemals war hier das "Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft" untergebracht, für die neue Nutzung wurde das unter Denkmalschutz stehende Haus umgebaut. Bands aus der Region treten hier auf, ebenso die Studenten und Absolventen der Rostocker Hochschule für Musik & Theater. Vor der Vorstellung können Sie im Café des Hauses noch eine kleine Stärkung zu sich nehmen.

Köstliches aus dem Meer: Rostocks kulinarische Höhepunkte

Frischer Fisch schmeckt mit Blick aufs Meer oft am besten. Direkt am Jachthafen liegt das Restaurant Der Butt. Das Gourmet-Restaurant gehört zur Yachthafenresidenz Hohe Düne und bietet frische, saisonale Produkte aus der Ostseeregion. Sternekoch Matthias Stolze erfindet alte Klassiker neu und serviert zum Beispiel Steinbuttfilet und Müritzlamm. Eine Besonderheit gibt es für Gäste unter 30 Jahren: Das "Twenü" ist ein 3-Gänge-Menü für nur 59 Euro pro Person. Damit möchte Koch Stolze auch jungen Leuten die Gourmetküche schmackhaft machen.

Eindrucksvoll ist das Gewölbe des Restaurants Hopfenkeller. Die gewaltigen Mauern stammen noch aus dem 15. Jahrhundert und strahlen rustikalen, urigen Charme aus. Diese besondere Atmosphäre finden Sie am Rostocker Hopfenmarkt. Fischdelikatessen kommen im Hopfenkeller aus dem eigenen Räucherofen. Zur Abwechslung gibt es Steaks und Spareribs, die Beilagen können Sie individuell zusammenstellen. Die Preise sind günstig, das Flair des alten Kellers ist in der Hansestadt einmalig.

Geben Sie ihren Reisezeitraum ein, um die besten Hotelangebote zu bekommen.