Hotels in Quedlinburg günstig buchen

Entfernung (Luftlinie)
  • 0,5 km
ab 94,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,3 km
ab 149,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 45,0 km
ab 115,00 €
Partner von Miles & More. Mit hotel de bei jeder Buchung Prämienmeilen sammeln
Hotelzimmer
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,5 km
ab 50,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,1 km
ab 110,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,8 km
ab 115,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,8 km
ab 59,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,5 km
ab 59,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,7 km
ab 85,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,6 km
ab 85,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,3 km
ab 73,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 6,7 km
ab 94,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 6,5 km
ab 68,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 2,0 km
ab 130,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,6 km
ab 47,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,0 km
ab 79,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,8 km
ab 110,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,6 km
ab 80,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,8 km
ab 64,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,1 km
ab 79,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,1 km
ab 84,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,8 km
ab 45,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,3 km
Entfernung (Luftlinie)
  • 6,4 km
Entfernung (Luftlinie)
  • 7,0 km

Zu Besuch in der Welterbestadt Quedlinburg

Quedlinburg liegt im Bundesland Sachsen-Anhalt. Die Stadt gehört in die Region Harz, genauer gesagt liegt sie im nördlichen Vorland. Quedlinburg erreicht eine Höhe von durchschnittlich 123 m über dem Meeresspiegel. Die angrenzenden Höhenzüge liegen bei rund 181 m. Die Altstadt von Quedlinburg gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Stadt hat daher beantragt, sich als Welterbestadt Quedlinburg bezeichnen zu dürfen. Dem Antrag wurde stattgegeben und Quedlinburg ist die einzige deutsche Stadt, die diese Bezeichnung führen darf. Zudem liegt Quedlinburg an der Straße der Romantik, die europäische Kulturgüter verbindet.

Anreise nach Quedlinburg

Über die Nordharzautobahn, wie die B 6 auch bezeichnet wird, erreichen Sie Quedlinburg aus dem Westen und dem Osten kommen. Die Bundesstraße schließt sich an die Autobahnen A 395 und A 14 an. Wenn Sie mit dem Flugzeug nach Quedlinburg reisen möchten, liegt der internationale Flughafen Leipzig/Halle am nächsten. Die Entfernung beträgt etwa 90 km.

Stadtgliederung in Quedlinburg

Das Stadtgebiet von Quedlinburg besteht aus 7 Ortsteilen. Erst zum 1. Januar 2014 ist Gernrode nach Quedlinburg eingemeindet worden. Dieses merken die Einwohner auch noch immer an der Infrastruktur. In Gernrode geht es noch immer recht eigenständig zu. Neben einer Grundschule und einer Sekundarschule besteht auch ein umfangreiches ärztliches Versorgungsnetz für die Einwohner. Zur Nahversorgung ist alles gegeben, dennoch sinken die Einwohnerzahlen Jahr für Jahr.

Der Ortsteil Quarmbeck ist der industrielle Teil der Stadt. Hier liegt unter anderem ein 100 Hektar großes Gewerbegebiet. Ehemals war der Ortsteil der größte Standort sowjetischer Streitkräfte in der Umgebung, bis diese 1993 abzogen.

Sehenswürdigkeiten im Welterbe Quedlinburg

Zum UNESCO-Weltkultur in Quedlinburg gehören die Altstadt, der Schlossberg, der Münzenberg und die Gesamtheit der teils unter Denkmalschutz stehenden Fachwerkhäuser in der Stadt. Sie sollten diese Sehenswürdigkeiten unbedingt gesehen haben.

Den Mittelpunkt der Altstadt bildet das Rathaus, das im Jahr 1310 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Das Bauwerk wurde im 17. Jahrhundert im Renaissancestil umgebaut. Bei diesem Umbau ist auch das Eingangsportal entstanden, dass äußerst pompös wirkt und das Stadtwappen trägt. Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Rathaus ein weiteres Mal umgebaut, dabei entstanden die beiden Seitenflügel. Den Festsaal sollten Sie sich ansehen, er ist mit Wandbildern verziert, die die Geschichte der Stadt erzählen.

Unmittelbar neben dem Rathaus steht ein Wahrzeichen der Stadt, der Quedlinburger Roland. Die Statur ist im 15. Jahrhundert das erste Mal erwähnt und somit eine der ältesten Staturen dieser Art. sie musst stolze 2,75 Meter.

Im gesamten Stadtgebiet sind zahlreiche sehenswerte Kirchen zu finden. Die Marktkirche St. Benedikti wurde etwa um 1000 gebaut. Sie war der Mittelpunkt der damaligen Gemeinde. Heute ist sie die evangelische Pfarrkirche und zeigt viele Stile unter einem Dach. Die Stiftskirche thront hoch über der Stadt auf dem Schlossberg. Sie stammt aus dem Jahr 1129 und wurde dort erreichtet, wo bereits drei Vorgängerbauten standen. Sie wird auch als Dom von Quedlinburg bezeichnet. Auf der gegenüberliegenden Seite liegt das Renaissanceschloss auf dem Schlossberg. War es einst Wohn- und Wirtschaftsraum, so befindet sich heute das Schlossmuseum in den Räumlichkeiten.

Museen in Quedlinburg

Das bedeutendste Museum in Quedlinburg ist das Schlossmuseum. Seitdem das Renaissanceschloss Anfang des 19. Jahrhunderts leer stand, ist es mit dem Museum recht gut genutzt. Von Dienstag bis Sonntag können Sie täglich ab 10.00 Uhr das Museum besuchen. Sie erfahren hier Details zur Ur- und Frühgeschichte der Region, wie der Burgberg genutzt wurde und wie der Damenstift hier entstanden ist. Einen Teil der Ausstellung nimmt die Historische Bibliothek Quedlinburg ein und gibt einen Einblick in die Geistesgeschichte der Region und des deutschsprachigen Raums. Einzelne Zimmer sind so eingerichtet, dass Sie sehen können, wie im 17. und frühen 18. Jahrhundert gelebt wurde.

In der Blasiistraße finden Sie ein Eisenbahn- und Spielzeugmuseum. Ausgestellt sind hier historische Spielzeuge, die zwischen 1880 und 1980 stammen. Vor allem die umfangreiche Eisenbahnsammlung ist deutschlandweit sehr beliebt und in diesem Umfang nahezu einzigartig. In der 2. Etage des Museums befindet sich das Spielzeug, das vorwiegend aus Puppensammlungen besteht. Dazu kommen aber auch viele Kinderbücher und Gesellschaftsspiele, die Ihnen zeigen, wie sich die Zeit geändert hat.

Restaurants in Quedlinburg

Eine gute Adresse ist das Restaurant Theophano, welches sich im Palais Salfeld befindet. Seitdem es im Jahr 2008 eröffnete, hat es sich zu einer der besten Adressen der Stadt entwickeln können. Gehobene Küche erwartet Sie in dem Restaurant, das sich auf die mediterrane Küche spezialisiert hat. Regionale Speisen, wie Kartoffel-Bärlauchsuppe mit gebackener Harzer Bratwurst stehen ebenso auf der Speisekarte, wie das Wiener Schnitzel, für das Sie mit Beilagen 17,50 Euro bezahlen müssen.

Im Restaurant Benedikt, das unmittelbar in der Innenstadt liegt, können Sie von Dienstag bis Sonntag zwischen 11.00 und 23.00 Uhr essen. Das Speisenangebot ist international, durch regionale Produkte angereichert. Sie bekommen ab 4,50 eine Suppe, für Hauptspeisen bezahlen Sie ab 10,00 Euro.