Hotel London - einfach günstig buchen

Entfernung (Luftlinie)
  • 2,8 km
ab 134,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 3,2 km
ab 172,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 4,3 km
ab 145,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 4,0 km
ab 140,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 4,6 km
ab 129,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 3,1 km
ab 237,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,1 km
ab 194,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 13,7 km
ab 103,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 4,3 km
ab 318,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 4,4 km
ab 197,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 2,5 km
ab 101,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 11,2 km
ab 60,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,2 km
ab 135,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 7,4 km
ab 91,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 3,3 km
ab 184,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 3,0 km
ab 184,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 4,7 km
ab 83,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,8 km
ab 219,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 6,1 km
ab 110,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 7,3 km
ab 64,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 3,1 km
ab 99,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 5,3 km
ab 110,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 3,4 km
ab 73,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 2,2 km
ab 124,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 2,7 km
ab 124,00 €

London: Zentrum für Mode, Kunst und Theater an der Themse

Englische Hauptstadt ist London bereits seit 1066. Darüber hinaus ist es Hauptstadt des gesamten Vereinigten Königreiches und wirtschaftliches sowie kulturelles Zentrum des Landes. In London treffen die Extreme aufeinander: Hier hat das britische Königshaus seinen Sitz, hier trifft sich die feine Gesellschaft zum Nachmittagstee, hier tauchen Besucher in die britische Historie ein. Daneben ist London aber auch eine junge, lebhafte Metropole, bekannt für mutige Mode, extravaganten Stil und außergewöhnliche Designs. Und in dieser Extravaganz ist London dann doch wieder "very british".

Nach und in London unterwegs

London liegt in der gemäßigten Klimazone und zählt mit rund 57 Millionen Übernachtungen pro Jahr zu den Top-Destinationen für Städtereisende aus aller Welt. Die Infrastruktur ist entsprechend gut ausgebaut. Vom günstigen Bed & Breakfast bis hin zum Luxushotel ist für jeden Geschmack etwas zu haben. London ist ein wichtiges Kultur- und Kongresszentrum. Eine rechtzeitige Buchung wird deshalb empfohlen. London erreichen Sie auf vielfältige Weise: Gleich fünf Flughäfen gibt es in der Nähe, wobei Heathrow Airport der bekannteste und größte ist. Von hier aus kommen Sie mit dem Heathrow Express oder U-Bahn in die City. Mit der Bahn ist Anreise zum Beispiel mit dem Hochgeschwindigkeitszug Eurostar durch den Eurotunnel möglich. Mit dem eigenen Pkw überqueren Sie den Ärmelkanal mit einer Fähre oder nutzen ebenfalls die Eurotunnel-Verbindung. Für das Befahren der Innenstadt wird eine Citymaut fällig. In London selbst können Sie sich mit einem gut ausgebauten Nahverkehrsnetz schnell und bequem bewegen.

Szeneviertel und viktorianischer Charme

Im Londoner West End finden Sie das Künstlerviertel Soho. Bekannt wurde es einst als Handlungsort von Brechts "Dreigroschenoper". In der Mitte des 20. Jahrhunderts zog es die Bohemians nach Soho, bekannte Schriftsteller und Künstler prägten das Viertel. Mit seinen zahlreichen Pubs und Cafés, den bunten Geschäften, Londons Chinatown und vielen bunten Märkten zieht Soho heute vor allem ein junges Publikum an. Das Leben tobt hier zu jeder Tages- und Nachtzeit in allen Straßen, ganz besonders aber am Trafalgar Square.

Viktorianische Villen prägen die Straßen in Notting Hill. Spätestens der gleichnamige Film mit Julia Roberts und Hugh Grant hat das Viertel weltberühmt gemacht. Direkt an der Themse gelegen, zeigt sich Notting Hill von einer charmanten und gepflegten Seite. Die alten Fassaden trügen ein wenig, denn tatsächlich ist Notting Hill einer der modernsten Stadtteile Londons. In den pittoresken Altbauten wohnen die Londoner, die es sich leisten können. Zum Antiquitäten-Shopping geht es auf die Portobello Road mit ihrem berühmten Markt, der immer am Samstag stattfindet.

Londons Wahrzeichen

Wenn Sie in London zu Besuch sind, sollten Sie sich einen Abstecher zum Zuhause der Königsfamilie nicht entgehen lassen. Der Buckingham Palace ist die offizielle Residenz der Queen. Hier empfängt sie ihre Staatsgäste. König George III erwarb den Palast 1762, Königin Victoria verlieh ihm im 19. Jahrhundert sein heutiges Aussehen. Kommen Sie am besten vormittags vorbei. Täglich um 11:30 Uhr, im Winter jeden zweiten Tag, findet die Wachablöse statt und die königliche Infanterie marschiert vom St. James Place zum Palast.

Über die Themse spannt sich die wahrscheinlich berühmteste Klappbrücke der Welt: Die Tower Bridge wurde 1894 fertiggestellt und regelt noch heute den Verkehr auf dem Fluss. Schiffe haben dabei Vorrang vor Autos, die das historische Bauwerk nur mit maximal 20 km/h befahren dürfen. Komplett geöffnet wird die Tower Bridge allerdings nur zu Ehren besonderer Persönlichkeiten. Ihren Namen verdankt die Brücke nicht ihren beiden charakteristischen Türmen, sondern der Tatsache, dass sie nahe am Tower of London liegt.

Eines von Londons bekanntesten Wahrzeichen ist eine Glocke: Big Ben im Turm des Palace of Westminster wiegt ganze 13,5 Tonnen und ist bis heute zu jeder vollen Stunde zu hören. Das Glockenspiel ist einer Arie aus Händels "Messiah" entnommen. Das aktuelle Exemplar ist übrigens schon die zweite Glocke im Turm: Ihre Vorgängerin wog 17 Tonnen, ging aber schon bei der Generalprobe kaputt. Nach neuen Berechnungen kam die zweite, leichtere Glocke zum Einsatz.

Bildende Kunst und Musical - London kulturell

Das British Museum hat eine der größten Kunstsammlungen der Welt zu bieten. Mumien aus dem alten Ägypten, der Reading Room von Karl Marx, der Great Court von Norman Foster, afrikanische Kultgegenstände - all das finden Sie in diesem einzigartigen Museum. Das beste Argument für einen Museumsbesuch: Der Eintritt ist komplett kostenlos. Das Museum liegt zentral in der Nähe des Russel Square.

Wie sah London zur Frühzeit der Menschheit aus? Wie veränderten die Römer und später die Sachsen das Antlitz der Stadt? Was erlebten die Londoner während der Industrialisierung? Das und vieles mehr erfahren Sie im Museum of London im Stadtzentrum, nur wenige Schritte von der St. Paul's Cathedral entfernt. Im Außenbereich können Sie noch Teile der alten Londoner Stadtmauer besichtigen. Erst 2010 ist das Museum erweitert worden, um auch einen Einblick in die moderne britische Hauptstadt zu bieten. Der Eintritt ist ebenfalls kostenlos.

Lust auf Musical? Nach dem New Yorker Broadway ist das Londoner West End der weltweit bedeutendste Standort für das Musiktheater. In der City of Westminster, zwischen Piccadilly Circus, Leicester Square und Trafalgar Square entdecken Sie so viele Theater wie sonst nirgendwo in London. Den Kern des Viertels bilden die Straßen Drury Lane, Shaftesbury Avenue und Strand. Hier treffen sich am Abend theaterinteressierte Londoner und Stadtbesucher, um sich weltberühmte Musical-Produktionen wie "Les Misérables", "Wicked" oder "Billy Elliot" anzusehen.

Spektakuläre Ausblicke zum Nachmittagstee

It's Tea Time: Zum Nachmittagstee trifft sich Londons Gesellschaft im hochklassigen Palm Court im Ritz. Auch bei Touristen wird die Teestunde im Ritz immer beliebter. Daher serviert das Hotel den Tee nun nicht mehr nur am Nachmittag, sondern fünf Mal täglich, zum ersten Mal um 11:30 Uhr, zum letzten Mal um 19:30 Uhr, immer eine Stunde lang. Die Teestunde im Ritz ist jedoch nichts für Kurzentschlossene: Die Wartelisten sind lang, reservieren Sie mindestens vier Wochen im Voraus.

Nicht nur Tee, sondern auch einen hervorragenden Ausblick über die Dächer Londons genießen Sie im OXO Tower Restaurant, Bar und Brasserie auf dem Dach des OXO Towers. Im Westen des Towers finden Sie das Restaurant, die Bar und Brasserie im Osten. Dazwischen liegt die große Terrasse, von der aus Sie St. Paul's und die Themse in Augenschein nehmen können. Die Küche serviert kreativ interpretierte Gerichte im gehobenen Preissegment. Eine Spezialität des Hauses ist der "Not Afternoon Tea" mit traditionellen Sandwiches, Scones und Schokoladenleckereien.

Geben Sie ihren Reisezeitraum ein, um die besten Hotelangebote zu bekommen.