Dortmund Hotels - Hotel in Dortmund günstig buchen.

Entfernung (Luftlinie)
  • 2,2 km
ab 90,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 4,7 km
ab 84,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,7 km
ab 80,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,5 km
ab 60,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,3 km
ab 79,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,3 km
ab 79,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,1 km
ab 79,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,7 km
ab 68,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,3 km
ab 100,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 4,4 km
ab 104,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,2 km
ab 103,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,7 km
ab 48,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,3 km
ab 62,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,4 km
ab 80,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,2 km
ab 89,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 9,7 km
ab 74,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 8,3 km
ab 52,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,9 km
ab 89,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,5 km
ab 61,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 2,0 km
ab 90,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 2,2 km
ab 66,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,5 km
ab 105,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,5 km
ab 110,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 9,9 km
ab 53,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 6,8 km
ab 134,00 €

Dortmund: Die Ruhrgebiets-Metropole zwischen Fußball, Industrie und Studentenszene

Industriemetropole Dortmund: Bekannt geworden ist die Stadt im westlichen Ruhrgebiet durch Kohle, Stahl und Bier. Wie die gesamte Region hat auch Dortmund in den vergangenen Jahren einen Strukturwandel durchlaufen. Die Kohleförderung und Stahlproduktion ist dem Dienstleistungssektor gewichen, Förderbetriebe und Fabriken sind heute Kulturdenkmäler und beliebte Veranstaltungsorte. Einiges ist auch beim Alten geblieben in der bevölkerungsreichsten Stadt im Ruhrgebiet: Besondere Abende verbringt man in der Spielbank Hohensyburg, die Innenstadt gewinnt durch die zahlreichen Studenten ein jugendliches Flair und das Herz der Dortmunder Fußballfans schlägt natürlich für die Borussia.

In Dortmund Unterwegs

Dortmund lohnt zu jeder Jahreszeit: Das Klima ist gemäßigt, aber warm. Der Tourismus in der Hansestadt boomt, rund 1,2 Millionen Übernachtungen werden pro Jahr verzeichnet. Zimmer gibt es in allen Ausstattungs- und Preiskategorien. Dortmund ist besonders bei Städtereisenden beliebt, für einen zusätzlichen Gäste- und Buchungsanstieg sorgen die zahlreichen Messen im Jahreslauf. Dortmund ist gut an das Verkehrsnetz angeschlossen: Dortmund Airport verbindet die Stadt mit den wichtigsten Zentren inner- und außerhalb Deutschlands. In die Stadt gelangen Sie mit dem AirportExpress in circa 25 Minuten. Der Hauptbahnhof Dortmund ist ein wichtiger Fernverkehrsnoten und bindet die Stadt an wichtige ICE- und IC-Strecken an. Auch zahlreiche Fernbuslinien steuern Dortmund an. Mit dem Auto gelangen Sie über die Autobahnen A1, A2, A40, A42, A44 und A45 nach Dortmund. Dortmund hat eine ausgewiesene Umweltzone, die Sie nur mit Fahrzeugen mit einer grünen Plakette befahren dürfen. Die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in der Innenstadt ist empfehlenswert.

Dortmunds angesagteste Viertel

Urban und abwechslungsreich präsentiert sich das Dortmunder Kreuzviertel. Seit den 1970er Jahren ist der Bezirk in der Innenstadt West bei den Dortmunder Studenten als Wohnquartier beliebt. In den vielen Gründerzeitbauten des Stadtteils leben außerdem junge Familien und Paare. Das Kreuzviertel bietet seinen Bewohnern viele Einkaufsmöglichkeiten, die City ist in wenigen Minuten zu erreichen. Studenten schätzen vor allem die kurzen Wege zur Fachhochschule und zur Technischen Universität Dortmund. Setzen Sie sich bei schönem Wetter in eines der zahlreichen Cafés im Freien und betrachten Sie das lebhafte Treiben.

Möchten Sie sich ins Dortmunder Nachtleben stürzen, sollten Sie das Brückstraßenviertel besuchen. In der Innenstadt Nord finden Sie die belebte Brückstraße zwischen Kuckelke und Königswall. Im Brückstraßenviertel zeigt sich Dortmund von einer alternativen und jungen Seite. Tagsüber treffen sich hier die Jugendlichen zum Shoppingbummel, am Abend kommt Dortmunds alternative und studentische Szene zusammen. Bei rund 130 Cafés, Restaurants und Kneipen fällt die Auswahl gar nicht so leicht. Lassen Sie sich einfach durchs lebendige Viertel treiben und genießen Sie das multi-kulturelle Flair.

Dortmunds Markenzeichen: Vom Dortmunder U bis zum Florianturm

Ein Buchstabe ragt in den Dortmunder Himmel: Das Dortmunder U ist das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt. Der große Buchstabe ziert das ehemalige Gär- und Lagerhochhaus der Dortmunder Union-Brauerei, in der Nacht erstrahlt es hell leuchtend. Heute wird im Haus darunter nicht mehr Bier gebraut, das Dortmunder U ist vielmehr ein Zentrum für Kunst und Kreativität. Wechselnde Ausstellungen zeigen Kunst aus dem 20. und 21. Jahrhundert, Kreativität und Kultur verbinden sich hier mit Wissenschaft und Bildung.

Wollen Sie shoppen oder das Sommerwetter im Biergarten genießen? Möchten Sie die historische Seite Dortmunds kennen lernen oder doch lieber die moderne? Wonach Ihnen auch der Sinn steht, der Alte Markt ist der ideale Ausgangspunkt für Ihre Entdeckungstour. Bereits im 12. Jahrhundert haben hier Kaufleute mit ihren Waren gehandelt. Nirgendwo in Dortmund gibt es mehr Biergärten und Restaurants an einem Ort. Bei schönem Wetter entspannen Sie hier während des Einkaufsbummels im Freien. Zum Shoppen haben Sie hier zahlreiche Möglichkeiten: Den Platz rund um den Bläserbrunnen säumen Traditionsgeschäfte und moderne Boutiquen.

Ganze 220 Meter erhebt sich der Florianturm über dem Dortmunder Westfalenpark. Zur Zeit seiner Entstehung war der Turm das höchste Gebäude in Deutschland. Noch heute haben Sie von der Galerie aus einen atemberaubenden Blick über die Ruhrgebietsstadt. 1959 eröffneten der Florianturm und der Westfalenpark zur damals stattfindenden Bundesgartenschau. Haben Sie einen Tag Zeit, empfehlen wir Ihnen einen ausgiebigen Spaziergang durch den Park. Seinen Abschluss findet Ihr Ausflug in der Turmgastronomie. Die Panoramaplattform dreht sich langsam um die Turmachse und lässt sie jede Ecke Dortmunds von oben entdecken.

Denkmäler der Industriekultur und moderne Filmkunst

Kultur im Ruhrgebiet: Das bedeutet heute in erster Linie Industriekultur. Die Dortmunder Heimat der Industriekultur ist die Zeche Zollern. Das stillgelegte Steinkohle-Bergwerk finden Sie im Stadtteil Bövinghausen im Nordwesten Dortmunds. Die Zeche Zollern gehört heute zu den acht Standorten des LWL-Industriemuseums und ist Teil der Route der Industriekultur. In der imposanten Maschinenhalle, erbaut im Jugendstil, lernen Sie die Sozial- und Kulturgeschichte kennen. Auch die Außenanlage gehört mit zum Museum und bietet Ihnen die Chance, einmal auf ein historisches Fördergerüst zu steigen.

Schauspiel, Oper, Ballett, Konzerte und Theater für Kinder und Jugendliche: Das Theater Dortmund ist ein Fünf-Spartenhaus. Sieben Spielstätten unterhält das städtische Theater, das Schauspielhaus finden Sie am Hiltropwall, das Opernhaus am Platz der alten Synagoge. Die Dortmunder Oper ist nicht nur wegen ihrer charakteristischen Austernform in der ganzen Region bekannt, sondern auch wegen ihres abwechslungsreichen Programms. Neben klassischen Opern erleben Sie hier auch moderne Musical-Inszenierungen.

Dortmund kulinarisch: Westfälische Küche und gehobene Gastronomie

Möchten Sie die typische westfälische Küche kennen lernen, sind Sie im "Bonmann's Hof" an der richtigen Adresse. Rustikal und bodenständig ist die Atmosphäre, die Küche serviert deftige Hausmannskost mit Zutaten aus der Region und kann auf mehr als 200 Jahre Tradition zurückblicken. Bei regionalen Spezialitäten wie "Himmel und Erde" (Blutwurst mit Kartoffelpüree und Apfelkompott) und rheinischem Sauerbraten verbringen Sie einen gemütlichen Abend. Die Preise bewegen sich im günstigen bis mittleren Niveau. Das Landhotel mit Restaurant finden Sie etwas außerhalb des Stadtteils Herdecke.

Auf der Hohensyburg können Sie natürlich in der Spielbank Ihr Glück versuchen. Danach oder auch als Alternative geht es ins Restaurant "Palmgarden". Im edel ausgestatteten Restaurant genießen Sie nicht nur einen einmaligen Blick über Dortmund und das Ruhrtal, sondern auch erstklassige Gourmet-Küche. Der Guide Michelin hat das "Palmgarden" mit einem Stern bedacht. Die Gerichte, allesamt im gehobenen Preisniveau, wählen Sie frei von der Karte - oder Sie entscheiden sich für ein Menü. Wünschen Sie ein Neun-Gänge-Menü, sollten Sie allerdings zuvor reservieren.

Geben Sie ihren Reisezeitraum ein, um die besten Hotelangebote zu bekommen.