Chemnitz Hotels - Hotel in Chemnitz günstig buchen.

Entfernung (Luftlinie)
  • 0,4 km
ab 81,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,0 km
ab 82,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 5,0 km
ab 102,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,4 km
ab 89,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 11,0 km
ab 90,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,6 km
ab 68,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,6 km
ab 126,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 3,2 km
ab 41,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 9,2 km
ab 84,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,2 km
ab 88,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 3,9 km
ab 63,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 4,2 km
ab 86,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 8,6 km
ab 85,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 9,2 km
ab 103,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 2,4 km
ab 61,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 5,3 km
ab 79,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 5,6 km
ab 50,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,2 km
ab 89,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 1,2 km
ab 81,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 8,9 km
ab 78,00 €
Entfernung (Luftlinie)
  • 0,8 km
Entfernung (Luftlinie)
  • 2,5 km
Entfernung (Luftlinie)
  • 7,2 km
Entfernung (Luftlinie)
  • 4,2 km
Entfernung (Luftlinie)
  • 9,6 km

Die moderne Stadt Chemnitz erleben

Die kreisfreie Stadt Chemnitz liegt in Sachsen. Sie gehört zur Metropolregion Mitteldeutschland und ist die drittgrößte sächsische Stadt. Deutschlandweit liegt sie unter den 30 größten Städten. Chemnitz war zur Zeit des Sozialismus eine Vorzeigemetropole und wurde von 1953 bis 1990 Karl-Marx-Stadt genannt. Das Monument ist noch immer Wahrzeichen der Stadt. Die Ausläufer des Erzgebirges prägen das Stadtbild genauso wie der Fluss Chemnitz. Als Grüne Stadt hat Chemnitz umgerechnet mehr als 60 Quadratmeter Grün pro Einwohner.

Anreise Chemnitz

Chemnitz liegt verkehrsgünstig. Über das Autobahnkreuz Chemnitz, wo sich die A 72 und die A 4 treffen, können Sie aus allen Himmelsrichtungen anreisen. Mit 8 Anschlussstellen an die Autobahnen haben Sie ausreichend Möglichkeiten, wohin Sie auch fahren wollen.

Der Chemnitzer Hauptbahnhof ist über die Regionalverbindungen zu erreichen. Die Interregio-Linie nach Nürnberg bindet Chemnitz auch überregional an das Schienenetz an. Der Flughafen Dresden ist in 80 km Entfernung, der Flughafen Leipzig/Halle in 90 km Entfernung.

Stadtgliederung von Chemnitz

Die Stadt Chemnitz besteht aus 39 Stadtteilen. Die letzten ehemals eigenständigen Gemeinden kamen erst nach 1990 zum Stadtgebiet hinzu, wie der Stadtteil Euba. Er war der erste Stadtteil nach 1990, der zu Chemnitz eingegliedert wurde. Euba hat nach wie vor einen dörflichen Charakter, die knapp 2000 Einwohner kommen vor allem wegen der Neubausiedlungen aber näher an die Großstadt heran. Das Verkehrsnetz von Euba nach Chemnitz ist recht gut, wer ruhig aber dennoch gut gelegen leben möchte, zieht nach Euba. Immer mehr Familien mit Kindern machen dieses auch.

Sehenswürdigkeiten in Chemnitz

Neben dem Karl-Marx-Monument ist auch der Rote Turm ein Wahrzeichen der Stadt. Er geht auf die mittelalterliche Geschichte der Stadt zurück, das Unterteil vom Turm soll aus dem Ende des 12. Jahrhunderts stammen. Der Turm war einst Teil der Stadtmauer, diese soll aber einige Jahre jünger sein, als der Turm selbst. 1945 wurde er bei Luftangriffen zerstört und brannte aus. Erst 1957/58 konnte er wiederaufgebaut werden, gleichzeitig ist ein Museum im Turm eingerichtet worden. Beim Monopolyspiel der jüngeren Generation ist er für Chemnitz eingesetzt.

Rund um den Marktplatz von Chemnitz können Sie einige historische Bauwerke sehen, die die lange Geschichte der Stadt aufzeigen. So prägen das Alte und das Neue Rathaus den Mittelpunkt des Stadtzentrums. Das Alte Rathaus geht auf das frühe 14. Jahrhundert zurück, wo hier ein Gebäude aus Holz die repräsentativen Zwecke der Stadt einnahm. Durch mehrere Brände wurde das Rathaus zerstört, der heutige Bau aus Stein entstand ab 1496. Neben dem barocken Rathausbau steht gleich das Neue Rathaus. Gebaut wurde es zwischen 1908 und 1911. In der Zeit der industriellen Entwicklung brauchte die Chemnitzer Bevölkerung ein neues Rathaus, da das alte dem Bevölkerungswachstum nicht mehr gerecht werden konnte. Für den Bau mussten einige Bauwerke rund um den Platz abgerissen werden, sodass die historischen Gebäude heute vermisst werden. Das Neue Rathaus wurde zum Stolz der Bürger, die damit auch ein wenig Reichtum und Ruhm zeigten, was Chemnitz Anfang des 20. Jahrhunderts durchaus hatte. So ziert eine Rolandfigur die Fassade des Neuen Rathaus.

Direkt hinter den beiden Rathausbauten finden Sie auch die älteste Kirche in Chemnitz. Die Kirche St. Jacobi steht hier bereits seit dem 12. Jahrhundert und überlebte alle Wirren in der Stadt, wurde mehrfach wieder aufgebaut. Der Kirchenbau, so wie Sie ihn heute sehen, geht auf einen Neubau zwischen 1350 und 1365 zurück. Das dreischiffige Langhaus im spätgotischen Stil wurde auch nach den Stadtbränden beibehalten. Der 60 Meter hohe Kirchturm stammt aus dem Jahr 1878. Ansehen sollten Sie sich vom Inneren vor allem den Flügelaltar von Peter Breuer.

Vielfältiges Museumsangebot in Chemnitz

Chemnitz ist reich an Museen aller Art. Ein für die Stadt wichtiges Thema wird im Sächsischen Industriemuseum Chemnitz behandelt. Hier dreht sich alles um die Industrie, insbesondere um die Bedeutung der Entwicklung durch die Stadt. Ein Schwerpunkt der Ausstellung behandelt die Textilbranche, die ihre Wiege auch in Chemnitz hat. Aber auch andere Bereiche der Industrie, wie des sächsischen Erzbergbaus werden im Museum behandelt.

Nicht nur für Kinder interessant ist das Deutsche Spielemuseum. Sie finden hier unter anderem eine historische Dauerausstellung zur Spielewelt. Mit wechselnden Sonderausstellungen zu interessanten Themen und einem Spieleraum, wo Sie die aktuellen Brett-, Karten- und Gesellschaftsspiele testen können, runden das Angebot ab. Bei der Entwicklung der Spiele darf auch der elektronische Bereich nicht vergessen werden. Und so können Sie im Museum auch sehen, wie sich dieses Genre entwickelt hat und was die Zukunft bringt.

Gut essen in Chemnitz

Das Restaurant Villa Esche ist eine gute Adresse, wenn Sie köstliche Speisen lieben. Das Gourmetrestaurant in der Parkstraße von Chemnitz kann Sie sicherlich mit den Speisen überzeugen. Die Küche ist ein wenig französisch angehaucht, serviert wird von Dienstag bis Sonntag. Auf der Speisekarte stehen erlesene Gerichte, wie Schwarzer Seehecht oder Blaue Garnelen. Mögen Sie es lieber klassisch, können Sie aber auch eine Rindsroulade mit Rotkohl und Kartoffelknödel für 15,00 Euro essen.

Gutbürgerlich essen Sie im Kellerhaus. Das Restaurant liegt in einem der ältesten Gebäude der Stadt. Die Küche bietet Ihnen Fisch und Fleischgerichte, wie ein Schweinefilet in großen Portionen an. Die Sonnenterrasse lädt zum Verweilen und ein kühles Glas Bier ein.

Geben Sie ihren Reisezeitraum ein, um die besten Hotelangebote zu bekommen.