„Vegan unterwegs“ – Interview mit Denise Weber

Sie sind hier » Citymoments » Vegan auf Reisen» „Vegan unterwegs“ – Interview mit Denise Weber

HOTEL DE und der VEBU (Vegetarierbund Deutschland) führten eine Umfrage zum Thema „Vegan auf Reisen“ durch.

denise-weber-vebu-375x375

Denise Weber, Soziologin B.A., betreut beim VEBU den Bereich Unternehmenskooperationen und begleitete die HOTEL DE Umfrage „Vegan auf Reisen“.

Wer vegetarisch oder vegan lebt, braucht länger für die Reiseplanung. Überrascht Sie dieses Ergebnis?

Wir haben bereits im Vorfeld damit gerechnet, dass unsere Community mehr Zeit für die Urlaubsplanung und -vorbereitungen aufwendet. Wenn ich an meinen letzten Urlaub denke, erinnere ich mich gut, wieviel Zeit ich vorher im Internet verbracht habe, um ein für mich ideales Angebot zu finden, das auch meine Wünsche als Veganerin erfüllt. Mit besseren Informationen ginge das bestimmt schneller.

In Hinblick auf die Verpflegung in den Hotels und Pensionen wünscht sich die Mehrheit der Befragten vor allem ein veganes Frühstück. Warum?

Das Frühstück stellt in der Regel für die meisten Hotels die größte Herausforderung dar, obwohl es mit ein paar Kenntnissen zur veganen Küche nicht schwer ist. Ich habe auch oft die Erfahrung gemacht, dass man als veganer Gast nicht über ein Brot mit Margarine und Tomaten oder Gurken hinauskommt, da das restliche Angebot überwiegend aus tierischen Produkten besteht. Daher habe ich auf Reisen immer ein paar pflanzliche Aufstriche und Sojamilch dabei. Nur einige wenige Hotels bieten auch Gemüsestreichcrèmes, Marmeladen ohne Gelatine, Sojamilch und auch sogar pflanzliche Fleisch- und Wurstalternativen zum Frühstück an. Diese leicht in das Frühstücksbuffet integrierbaren Alternativen lassen ein veganes Herz höher schlagen.

Viele der Umfrageteilnehmer gaben auch an, dass sie vor allem bei Geschäftsreisen Kompromisse eingehen müssen und das Gefühl haben, dass sie sich vor Ort „schlechter“ ernähren würden. Wie beurteilen Sie dieses Ergebnis?

Das kann ich gut nachvollziehen. Gerade auf Geschäftsreisen, wenn meist alles etwas stressig ist, muss man Kompromisse eingehen. Oft kommt dabei die Ernährung zu kurz, was auf die Dauer nicht gesund ist. Und auch sehr schade, wenn es an einem mangelnden Angebot in den Hotels liegt. Vegane Ernährung ist vielseitig, wirklich nicht schwer und auch für jeden Nicht-Veganer eine Bereicherung. Zum Beispiel gebratenes Gemüse, eine Guacamole aus Avocado oder auch ein Müsli ohne Honig machen das Angebot für vegan lebende Menschen attraktiv und sind zugleich auch sehr gesund.

grafik-rechercheaufwand
grafike-kompromisse-auf-reisen

Wenn Sie an Ihre letzten Urlaube oder Geschäftsreisen denken, welche Erfahrungen haben Sie da als Veganerin gemacht?

Was mir immer wieder auffällt, ist eine fehlende Kommunikation zwischen den einzelnen Abteilungen in den Hotels. Bei der Buchung oder Reservierung gebe ich an, dass ich eine vegane Verpflegung wünsche und man sagt mir, dass das kein Problem sei. Wenn ich dann zum Frühstück gehe, weiß vom Personal niemand etwas davon. Dann muss ich wieder auf Brot mit Margarine und Tomate zurückgreifen. Wenn vegane Alternativen nicht standardmäßig integriert werden können, kann eine Gästenotiz im Reservierungssystem helfen.

Eine Umfrage der Food & Beverage Management Association aus dem Jahr 2015 besagt, dass es innerhalb der Gastronomie geteilte Meinungen hinsichtlich der veganen Ernährung und der Speisenangebote gibt. Wie bewerten Sie das?

Vegane Menüs erhalten in der Gastronomie von Jahr zu Jahr mehr Aufmerksamkeit. Gerade im Bereich der Gemeinschaftsverpflegung und der Individualgastronomie kommen viele Gastronomen auf den VEBU zu, die ihr Angebot mit veganen Alternativen attraktiver gestalten möchten. Damit erreichen sie nicht nur eine neue Zielgruppe, sondern bieten auch Gästen, die viel Wert auf gesunde Ernährung legen, eine neue Möglichkeit, sich vielfältig und ausgewogen zu ernähren.

Welchen Tipp geben Sie den Hoteliers, die sich mehr in Richtung vegetarisch/vegan orientieren möchten?

Grundsätzlich rate ich allen Hoteliers, sich über die neue Zielgruppe zu informieren, um den Ansprüchen und Bedürfnissen der Gäste gerecht zu werden. Anschließend empfehle ich, alle Mitarbeiter im Haus zu involvieren und vor allem das Küchen- und Servicepersonal zu schulen. Hier steht der VEBU als Ansprechpartner für die vegetarisch/vegane Lebensweise gerne beratend zur Seite.

grafik-reisevorbereitung
grafik-information

Vielen Dank für das Interview!

Schlussfolgernd aus den Ergebnissen unserer Umfrage stellen wir Ihnen auf citymoments eine Auswahl an Hotels mit vegetarischem und / oder veganem Angebot sowie vegane City Guides mit Tipps zu empfehlenswerten Restaurants, Cafés und Shops, näher vor. Die gesammelten Informationen finden sie hier.

vebu_logo

Regelmäßige Updates und weitere Informationen finden Sie auch auf den Internetseiten des VEBU.