Die beeindruckendsten Fotomotive auf den Traumschleifen

Die Traumschleifen gehören zu den schönsten Wanderwegen in Deutschland. Die Rundstrecken sind eine Erweiterung des 410 Kilometer langen Saar-Hunsrück-Steigs und bieten 111 Wanderwege durch wildromantische Natur mit traumhaften Aussichten. Das lässt nicht nur die Herzen der Wanderer höher schlagen, sondern begeistert auch Hobbyfotografen. Gemeinsam mit der Tourist-Info Emmelshausen, die für Reisende die erste Anlaufstelle in der Region ist, haben wir die schönsten Motive herausgesucht.

Die Schönheit der Traumschleifen

Von den 111 Wanderwegen in der Umgebung des Saar-Hunsrück-Steigs sind alle mit dem Premiumsiegel des Wanderinstituts ausgezeichnet. Für diese Strecken werden besonders strenge Kriterien angelegt: Geteerter Untergrund, viel Landwirtschaft oder schlechte Markierungen führen beispielsweise zu einer negativen Beurteilung. Ein hoher Anteil an Naturpfaden, häufige Landschaftswechsel oder historische Bauwerke und Gasthäuser äußern sich hingegen in einer besonders guten Wertung. Viele der 6 bis 20 Kilometer langen Tagesetappen in der Region wurden außergewöhnlich positiv bewertet und bieten herrliche Wandererlebnisse und tolle Motive für Landschaftsfotografen. Die folgenden Motive gehören zu den Höhepunkten der Traumschleifen.

Der Blick aufs Baybachtal

In Morshausen beginnt die knapp elf Kilometer lange Rundstrecke Murscher Eselsche im Rhein-Mosel-Dreieck. 86 von 100 Punkten erhielt der Wanderweg bei der letzten Zertifizierung. Er führt dich über größtenteils naturnahe Pfade bis auf 330 Höhenmeter, wo du einen traumhaften Ausblick über das Baybachtal genießt. Die Wurzelbank, die aus einem alten Birnbaum geschnitzt wurde, besitzt noch ihr altes Wurzelwerk und gehört zu den am häufigsten fotografierten Bänken im Hunsrück. Die schlicht „rote Bank“ genannte Sitzgelegenheit ist weniger imposant, bietet aber einen traumhaften Ausblick über das Tal.

https://www.instagram.com/p/9NzFyFwwvi/

Das Autowrack auf der Nohener Naheschleife

Von den zwölf Kilometern der Naheschleife verlaufen 82% auf schmalen Naturpfaden. Nur eine Bahnstrecke kreuzt den Wanderweg kurz, der sonst durch fast unberührte Natur führt. Um die schönsten Aussichten zu erreichen, solltest du gutes Schuhwerk und Trittsicherheit mitbringen. Der abgelegene Weg birgt eine Überraschung: An der Wegstrecke erscheint ein bizarr anmutendes, altes Autowrack. Ein außergewöhnliches Fotomotiv, das hier niemand vermuten würde.

https://www.instagram.com/p/BGALBpwSWDe/

https://www.instagram.com/p/BGCf4psocXb/

Die Burgruine Balduinseck am Burgherrenweg

Der Masdascher Burgherrenweg ist ein Paradies für Freunde von Burgen und Ruinen. Das imposante Balduinseck wurde im 14. Jahrhundert erbaut und vor über 200 Jahren der Natur überlassen. Besonders am Abend ergeben sich spannende Lichtverhältnisse, wenn die Sonne durch die vielen Öffnungen im Gemäuer scheint.

https://www.instagram.com/p/5w799gpJ8X/

#burgruine #castle #germany #hunsrück

A post shared by Steilish (@stefansteil) on

Die Hängeseilbrücke Geierlay

Zwischen den Traumschleifen Burgherrenweg und Dünnbach-Pfad kannst du einen kurzen Abstecher zur längsten Hängeseilbrücke Deutschlands wagen. Die Geierlaybrücke ist 360 Meter lang, 100 Meter hoch und nur etwas für schwindelfreie Wanderer. Die freischwebende Konstruktion ist auch für Hobbyfotografen eine echte Herausforderung: Erst mit einem Weitwinkel-Objektiv und in der richtigen Perspektive fotografiert kommt die beeindruckende Länge der Brücke auf dem Foto zur Geltung.

Bei der großen Auswahl der Möglichkeiten ist es egal, welchen Weg du einschlägst: tolle Motive findest du auf allen Traumschleifen. Das beeindruckendste Motiv ist und bleibt die Natur.

Bildnachweise