Die umweltfreundlichsten Urlaubsregionen Deutschlands

Urlaub im eigenen Land ist in Deutschland sehr beliebt. Unter der Vielzahl an spannenden Destinationen vor der eigenen Haustür heben sich die Regionen besonders positiv hervor, die sich umweltbewusst präsentieren. Wir haben uns mit den Machern des ReNatour-Reiseblogs unterhalten, die auf alternative Urlaubskonzepte abseits von Pauschalreisen setzen. Hier sind einige der nachhaltigsten – und gleichzeitig schönsten – Urlaubsregionen Deutschlands.

Das zeichnet umweltfreundliche Urlaubsregionen aus

Nachhaltiger Tourismus beinhaltet viele Aspekte: Mobilitätsangebote für eine umweltfreundliche Anreise, naturnahe Erholungsmöglichkeiten wie Wandern oder Kanufahren und verantwortungsbewusste Ernährung. „Wichtig ist, dass die Lebensmittel aus der Nähe kommen und die lokalen Bauern unterstützt werden," so Roland Streicher von ReNatour. Im Idealfall stammen die Zutaten aus biologischer Landwirtschaft.

Darüber hinaus hat Urlaub vor der Haustür einen entscheidenden Vorteil: die kurze Anreise. Wer die Umwelt schonen möchte, spart bei einer kurzen Anfahrt eine Menge CO2. In dieser Hinsicht ist selbst CO2-neutrales Camping in Australien keine nachhaltige Alternative, weil die Umwelt allein durch den Flug schwer belastet wird.

Darüber hinaus punkten Ziele in Deutschland auch bei Mülltrennung und umweltfreundlicher Energieversorgung, sagt ReNatour. "Der Naturschutz wird hier groß geschrieben und es gibt viele Natur- und Nationalparks." Die folgenden Regionen sind diesbezüglich ideal – und noch dazu traumhaft schön.

Autofreies Juist

Im Norden des Landes begeistert die Insel Juist mit einem autofreien Naturparadies. Kutschen und Fahrräder sind die wichtigsten Verkehrsmittel, um die Insel und das artenreiche Wattenmeer – von der UNESCO als Weltnaturerbe ausgezeichnet – zu erkunden. Bis 2030 möchte die Gemeinde klimaneutral werden und bietet den Hotels eine kostenlose Energieberatung an. Ein weiterer Pluspunkt: Die kinderfreundliche Nordseeinsel engagiert sich für einen plastikfreien Strand.

A post shared by Nicole (@stella_nicole) on

A post shared by Ann-Paulin (@kaeptnpauli) on

Mit dem E-Car durch den Schwarzwald

Der Schwarzwald ist Vorreiter in Bezug auf Elektromobilität. Im Hochschwarzwald, am Schluchsee oder im Norden des Naturparks stehen dir zahlreiche E-Cars zur Verfügung, um das Mittelgebirge zu entdecken. Ein dichtes Netz an Ladestationen lässt dich nicht nur unbeschwert, sondern auch im Einklang mit der Natur reisen. Darüber hinaus kannst du mit der sogenannten KONUS-Karte, die jeder Gast bei der Übernachtung erhält, Busse und Bahnen in der Region kostenlosen nutzen.

A post shared by Marco Wassmer (@marco.wassy) on

Fahrradparadies Uckermark

Die Uckermark im Nordosten von Brandenburg ist das Gegenteil des benachbarten Berlin: Dünn besiedelt und ein Paradies für Radfahrer. Das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin oder den Nationalpark Unteres Odertal entdeckst du am besten auf dem Fahrrad, Pedelec oder E-Bike, die du in vielen Ortschaft günstig leihen kannst. Im Naturpark Uckermärkische Seen bietet sich das Kanu als umweltfreundliches Transportmittel an.

Natur erleben in der Eifel

Der Nationalpark Eifel ist stolz auf die biologische Vielfalt in der Region und schützt sie nachhaltig. Bedrohte Tiere wie Schwarzstörche und Wildkatzen finden hier Zuflucht, während die Natur mehr und mehr sich selbst überlassen wird. Mit geführten, teilweise kostenlosen Touren macht die Region die Schönheit der Natur erlebbar. Wenn du lieber auf eigene Faust wandern möchtest, hast du die Wahl zwischen zahlreichen Routen und Tagesetappen, von denen eine schöner ist als die andere.

A post shared by Jana (@jana_colonia) on

Ob in diesen oder anderen umweltfreundlichen Regionen wie dem Bodensee oder der Lüneburger Heide – ReNatour ist vom nachhaltigen Reisen überzeugt: „Letztlich macht ein Urlaub in einer umweltfreundlichen Umgebung mehr Spaß und der Erholungseffekt ist größer." Ein weiterer Vorteil: Die freie Zeit wird durch die kurze An- und Abreise besonders lang.

Bildnachweis