Teesorten aus aller Welt – und noch mehr!

Die Teegalerie am Rotkreuzplatz

  • Teeladen

Feinste Spezialitäten anzubieten war und ist das Credo in dem historischen Geschäft mit seiner markanten Glasfensterfront in der Wendl-Dietrich-Straße. 1924 eröffnete der Metzger Joseph Holzbauer hier sein Spirituosen- und Feinkostgeschäft und bot seinen hungrigen Neuhauser Kunden vor allem bayerische Wurstwaren in bester Qualität aus eigener Herstellung an. Er war für die Produktion in seiner Wurstküche im „Westend“ zuständig, seine Frau Josefine für den Verkauf im Geschäft – und zwar über 50 Jahre lang. Später spezialisierte man sich auf fränkische, pfälzische und niederbayerische Wurstspezialitäten.

100 x verführt München


100 X VERFÜHRT MÜNCHEN
100fach Erlebenswertes aus bayerischen Landeshauptstadt jenseits der Touristenpfade, 224 Seiten ars vivendi verlag, 14,90 Euro ISBN 978-3-86913-476-5

Da der Sohn die hauseigene Metzgerei nicht übernahm, wurde sie geschlossen. Das Geschäft jedoch blieb erhalten und florierte, denn damals war die Wendl-Dietrich-Straße noch eine der Hauptverbindungen nach Schwabing. In den 1980er-Jahren veränderte sich das Kaufverhalten der Kunden. Auch der Kultladen Neuhausens bekam das empfindlich zu spüren. 1998, nach mehr als 70 Jahren, schloss Josefine unter reger Anteilnahme vieler trauriger Stammkunden ihr Geschäft.

Nachfolger wurde 1999 Thomas Olmesdahl, der im traditionellen Verkaufsraum seiner Teegalerie ebenfalls ausgewählte Spezialitäten anbietet: feinste Tee-Raritäten wie den mit Preisen ausgezeichneten „David Rio“ oder den besonders bei Veganern beliebten pulverisierten Matcha-Grüntee. Interessant ist auch die beeindruckende Auswahl an unterschiedlichsten Teefiltern und erlesenen Spirituosen wie dem Grappa-Cuvée aus dem Trentino.

Süße Besonderheiten wie Schokoladenkreationen und Trockenfrüchte aus aller Herren Länder sowie feurige Ingwerspezialitäten aus dem weltweit größten Ingweranbaugebiet im Nordosten von Australien gehören ebenfalls zum Angebot. Nicht zu vergessen das exquisite Kochzubehör wie professionelle Küchenmesser, Abziehsteine, Schneidebretter aus Bambus, Damaszenermesser und traditionelle japanische Mehrlagenstahlmesser, die genauso gefährlich wie verführerisch blitzen. Dass bei den vielen angebotenen Raritäten ausführliche Fachberatung zum täglichen Geschäft gehört, ist für den Besitzer selbstverständlich. Ein individueller Laden, in dem der Kunde noch richtig verwöhnt wird!


Teegalerie München am Rotkreuzplatz Wendl-Dietrich-Straße 7, 80634 München www.teegalerie.de


Auszug aus 100 x verführt München, S.180f.

Bildrechte Teegalerie: Thomas Olmesdahl

Das könnte Sie auch interessieren

Nobles Frankfurt – wo man nicht nur gut isst

  Jede Stadt hat ihre besonderen Lokale. Wer sich auf ein Sterneerlebnis in Frankfurt einlassen… Mehr lesen

Apulische Küche im Hartweizen genießen.

Hartweizen Berlin – Cucina italiana

Genießen Sie echte Cucina italiana im Hartweizen Berlin. Mitten in Berlin werden traditionell apulische Gerichte… Mehr lesen

Blick auf die offene Küche der Fleischerei.

Die Fleischerei

Der gekachelte Boden und die ebenfalls gekachelten Wände machen – wie auch die kleinen Gullys… Mehr lesen

Blick auf die Bockenheimer Anlage, ein Teil der Frankfurter Wallanlagen

Ein Spaziergang durch die Wallanlagen

Frankfurt sei eine hässliche Stadt, höre ich immer wieder. Nur hohe Häuser, miesepetrige Menschen, die… Mehr lesen