Das Hamburger Kontorhausviertel

Unterwegs im Weltkulturerbe der Alsterstadt

  • Sprinkenhof Hamburg

Das in den 1920er- und 1930er-Jahren errichtete Kontorhausviertel ist ein eindrucksvolles Zeichen Hamburger Kaufmannschaft. Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts gab es Planungen für ein neues Viertel. Geplant wurden große Baumassen, die ein Nebeneinander von Büro- und Wohnraum ermöglichen sollten. In den goldenen Zwanzigern wich man dann vom ursprünglichen Konzept ab und schuf ein reines Büroviertel mit dem ersten Hochhäusern der Stadt und dem weltweit größten Bürokomplex.

Alle Großbauten sind Stahlbetonkonstruktionen, die mehrheitlich mit Backstein verkleidet sind. Bedeckt sind diese meist mit Kupferblech. Gemeinsames Merkmal sind die zurückgesetzten Obergeschosse. Blickt man von der Straße nach oben, ergibt sich eine lichte Flucht. Die Nutzer dieser Geschossflächen wiederum genossen dadurch einen gewissen Sichtschutz. Durch geschickte Anordnung der Backsteine entstanden spannende Fassaden. Bestes Beispiel hierfür ist das Chilehaus. Zur Verschönerung der Fassaden fanden auch hochwertige keramische Schmuckelemente Verwendung.

Die Vorgeschichte zum heute hippen Stadtviertel beginnt im 8. Jahrhundert. Irgendwo unter der Erde auf diesem Areal vermuten Forscher die legendäre Hamaburg, die Keimzelle Hamburgs. Bevor die stadtplanerischen Vorgaben von Fritz Schuhmacher hier das moderne Kaufmannsviertel wachsen ließen, standen hier dicht gedrängt Arbeiterbehausungen. Allein das Chilehaus wurde auf 69 dieser Parzellen errichtet. Den letzte Cholera-Ausbruch nahm die Stadtführung zum Anlass, den – in ihren Augen – Schandfleck zu beseitigen.

Bildrechte Sprinkenhof im Kontorhausviertel: Allianz Real Estate

Das könnte Sie auch interessieren

Die Isar in München

Ein entspannter Nachmittag auf und bei den Isarinseln

Keine fünf Gehminuten vom Isartor und dem Trubel der Altstadt entfernt zeigt sich München von… Mehr lesen

Logo des Asia-Restaurants Ban Ban Kitchen in Berlin-Neukölln

Ein Abend… in Neukölln

  Was ist los in Neukölln? Was liegt auf der bekannten Karl-Marx-Straße? Und wie sind… Mehr lesen

Haus in Berlin-Kreuzberg mit Wandmalerei

90 Minuten Schlemmen in Kreuzberg

  Lange Jahre tummelte sich in Kreuzberg alles, was gerne Steine wirft. Punkbands, Anarchisten und… Mehr lesen

Schwarzweiß-Foto der Museumsinsel in Berlin

Reif für die Insel – Kulturerlebnisse in Berlin

  Was ist von einer Stadt zu halten, die ihre Kunst- und Kulturschätze auf eine… Mehr lesen