Frühling, Sommer, Herbst? Hauptsache Eis!

Eiskalte Versuchung!

  • Hamburg_Eis
Tagebucheintrag: Vom schrägsten und leckersten Eis, der schönsten und gemütlichsten Eisdiele, dem schönsten Ambiente, Softeis, Häagen-Dazs und Stieleisbuden. Als ich vor einigen Tagen in der Innenstadt unterwegs war, die Sonne schien und ich Appetit auf etwas Süßes hatte, da kam mir die Idee, dass ich ja noch ein „letztes“ Eis essen könnte. Man weiß in diesen Tagen ja gar nicht, WANN denn nun eigentlich der letzte Eistag ist, weil das Wetter so außergewöhnlich gut ist. Daher bin ich einfach dazu übergegangen, das jeweils letzte Eis zu kaufen. Auf der Mönckebergstrasse bei einem kleinen Eisstand habe ich dann auch schon etwas Ungewöhnliches entdeckt: Bubble Gum mit Marshmallows. Ja. Hat genauso geschmeckt, wie es sich anhört: LECKER, BUNT und UNGESUND. Das erinnerte mich an die bunten Kaugummis aus meiner Kindheit, nur dass man nicht so lange drauf rumkauen kann, weil es zu schnell wegschmilzt. Das Highlight sind die kleinen pinken soften Marshmallows mitten in diesem herrlichen pink-gelben Eis. Möwenpickeisstand Barkhof 3 (vor dem Brunnen)
Missing access credentials. See https://developer.foursquare.com/docs/api/configuration/authentication for details.

Mein Lieblingseis ist ja dieses Softeis mit Schokohaube. Wenn Sie in Hamburg sind, sich die HafenCity näher ansehen wollen und dann noch gerne Softeis mögen, dann sollten Sie zu Miss Sofie’s Eisladen pilgern. Der Hammer – meiner Meinung nach das beste Softeis der Stadt. Den ganzen Sommer über konnte ich meine Stadtführerroute so legen, dass ich IMMER dort vorbeikam. Leider ist vor kurzem die Mahatma-Ghandi-Brücke zum Kaiserkai abgerissen worden. Es dauert ein Jahr, bis die neue Brücke fertiggestellt ist, weshalb man jetzt einen riesigen Umweg gehen muss. Der Spruch „Für ein Eis gehe ich meilenweit“ stimmt dann nicht, irgendwo ist auch bei mir eine Grenze erreicht.

Missing access credentials. See https://developer.foursquare.com/docs/api/configuration/authentication for details.

Am anderen Ende der Marco Polo Terrassen gibt es noch eine Eisdiele, die mit dem komischen Namen Häagen-Dazs – Eis aus DK. Bevor man dorthin geht und sich von der appetitlichen Auslage verführen lässt, sollte man sich im Klaren sein, dass dieses Eis nicht das preiswerteste ist. Wer hier für sich und die Kinder Eis bestellt, kann gleich einen Schein zücken – so viele Münzen hat keiner im Portemonnaie. Was waren das für Zeiten, als die Kugel noch 10 Pfennige kostete…

Missing access credentials. See https://developer.foursquare.com/docs/api/configuration/authentication for details.

Die neuesten Stieleiskreationen von Langnese bekommt man übrigens vor allen anderen in deren Shop im Unilevergebäude in der HafenCity. Hier kann man dann mit Freunden hinter dem Gebäude im Strandkorb sitzen und als einer der ersten testen und kritisieren.

Missing access credentials. See https://developer.foursquare.com/docs/api/configuration/authentication for details.

Anderer Stadtteil, andere Eissorten: Eis Schmidt ist mittlerweile in acht Filialen zu finden. Das ist der Geheimtipp für die Hamburger! An der langen Schlange erkennt man die Qualität der kalten Leckerei. Hier kann man mal ganz ausgefallene Sorten probieren, wie z.B. Peanut Butter und Rose, Joghurt-Rhabarber oder Sojamilcheis – aber alleine das schlichte, weltbekannte Vanilleeis ist hier eine Wucht.

Dante-Eis-GmbH Ital. Eis Paradies

Nienstedtener Straße 3C, 22609 Hamburg, Deutschland

Wer noch ein bisschen weiter rausfahren und auch noch „Ambiente“ zum Eis haben möchte, der sollte sich in die S-Bahn nach Nienstedten setzen zum Eiscafé Dante düsen (S1 Richtung Blankenese, Bus bis zum Marktplatz). Hier sitzt man mitten auf dem wohl kleinsten Marktplatz Hamburgs und bekommt sehr leckeres Eis serviert (auch die haben was mit Marshmallows – aber das hat hier den köstlichen Namen: Zucchero-Filato. Hier gibt es auch Public Viewing zu den angesagten Terminen.

Missing access credentials. See https://developer.foursquare.com/docs/api/configuration/authentication for details.

Die Eisdiele befindet sich übrigens in der Nähe des Hotels Louis C. Jacob, in das man auf dem Rückweg noch hineinschauen könnte, vielleicht auf ein Glas Wein. Hier hat man von der Terrasse einen atemberaubenden Blick auf die Elbe und die vorbeifahrenden Giganten der Meere. Mit über 500 originalen Gemälden, Zeichnungen und Grafiken ist die Kunstsammlung des Hauses die größte öffentlich zugängliche Sammlung Norddeutschlands. Im Juli 2009 wurden hier sogar Robert Redford und deutsche Malerin Sybille Szaggars kirchlich getraut. Leider ist Nienstedten so eine schöne Ecke, dass man aus der nicht ganz so einfach wieder wegkommt.

Nach dem vielen Eis und Wein ist ja auch ein Verdauungsspaziergang nicht verkehrt. In der Nähe gibt es einen über 200 Jahre alten Friedhof mit Blutbuchen und Eichen. Sogar ein Moslem ist hier auf eigenen Wunsch beerdigt. Er wollte dort, wo er große Teile seines Lebens als Gärtner gearbeitet hat, auch begraben werden. Einige Mitglieder bekannter Hamburger Familien sind hier beerdigt, wie die Jenischs, Oetkers, Wesselhoffs und Godeffroys und wer Lust auf Suchen hat, der mache sich auf die Suche nach der letzten Ruhestätte von Heidi Kabel (2010). Ihr Grabstein trägt die plattdeutsche Inschrift „To’t Leben hört de Dood“ (übersetzt: „Zum Leben gehört der Tod“).
Missing access credentials. See https://developer.foursquare.com/docs/api/configuration/authentication for details.

Wer jetzt nicht vorrangig das beste Eis sucht, sondern nach dem Motto „sehen und gesehen werden“ agiert, der sollte sich in die Eisdiele Casa del Gelato am Blankeneser Marktplatz begeben. Mit ein wenig Glück flaniert Otto hier vorbei. Es gibt eine Kette mit dem Namen Lieblingseis, ob der Name das verspricht, das muss dann jeder für sich entscheiden.

Hach, hoffentlich dauert der Sommer noch etwas an…. Bilder: Miss Sofie;Häagen Dazs;Langnese-Café;EIS Schmidt;Dante-Eis-GmbH Ital. Eis Paradies;Hotel Louis C. Jacob;La Casa del Gelato

Das könnte Sie auch interessieren

Das Restaurant Fleischerei von innen.

Die Fleischerei

Der gekachelte Boden und die ebenfalls gekachelten Wände machen – wie auch die kleinen Gullys… Mehr lesen

Go Vegan Köln – City Guide

Eine vegane Lebensweise liegt im Trend und findet immer mehr Befürworter, die neben Genuss auch… Mehr lesen

Schwarzweiß-Foto der Museumsinsel in Berlin

Reif für die Insel – Kulturerlebnisse in Berlin

  Was ist von einer Stadt zu halten, die ihre Kunst- und Kulturschätze auf eine… Mehr lesen

Gastraum des Frankfurter Club Michel

Ein Abend… im Frankfurter Bahnhofsviertel

Viele Vorurteile ranken sich um das Bahnhofsviertel von Frankfurt. Doch ich möchte behaupten, dass es… Mehr lesen