Die Grünflächen: Entspannung, Sport und Raum für Spaziergänge

Ein Rundgang durch die schönsten Grünanlagen und Parks Barcelonas

  • Barcelona Parc de la Ciutadella
  Barcelona ist dank der immensen und vielfältigen Freizeitangebote eine sehr vitale Stadt. Vor allem die öffentlichen Grünanlagen und Parks sind – egal ob zur Erholung oder zum Joggen – sehr beliebt. Folgen Sie mir daher auf einen Rundgang durch die schönsten Grünflächen Barcelonas. Vom Bezirk Sarrià aus erschließt sich das gesamte Gebiet – ähnlich eines Schneckenhauses – in der Form einer Spirale.
Missing access credentials. See https://developer.foursquare.com/docs/api/configuration/authentication for details.

Der Berg Tibidabo, der an den Park Serra de Collserola angrenzt und strategisch im Norden der Stadt liegt, bietet für das Training spezielle Routen mit Markierung an (gewöhnlich spricht man von GR mit einer dazugehörigen Nummer, ähnlich einer Autobahnangabe, wobei die Initialen angeben, ob es sich um eine große Strecke handelt, d.h. mehr als 50 km Länge). In seinem Umfang erstreckt sich der Serra de Collserola auf die drei nördlichsten Bezirke der insgesamt 10 Bezirke umfassenden Stadt Barcelona: Den Bezirk Nr. 5, Sarrià-Sant Gervasi, den Bezirk Nr. 7, Horta-Guinardó sowie den Bezirk Nr. 8, Nou Barris. Ein weitreichendes Gebiet, das sich als Outdoor-Trainingsbereich allgemeiner Beliebtheit erfreut und sogar von Profisportlern, die die vielen verwinkelten Wege für ihr Training nutzen, gut besucht ist. Die Luft dort oben ist rein und das Umfeld geprägt von einem dicht belaubten Mantel grüner Bäume und Landstraßen. Zudem findet man hier und da natürliche Quellen, an denen man seine Wasserflaschen auffüllen kann.

Bild: Jarek Zok (CC BY-SA 2.0)

Delta del Llobregat

Steigt man von hier aus in südwestlicher Richtung den Berg hinab, so trifft man auf das Delta del Llobregat, eine natürliche Enklave, in der Nähe des Flughafens Barcelona-El Prat. Das Delta del Llobregat ist ein Naturschutzgebiet, dessen Umgebung sich grundlegend von der Serra de Collserola unterscheidet. Auf Höhe des Meeresspiegels erschließen sich hier, in der Nähe des Sumpfgebietes, wunderschöne Ausblicke auf eine farbenprächtige Flora und Fauna. Im Sommer ist das Klima für gewöhnlich äußerst schwül, jedoch gibt es hier keine schattigen Wälder, in denen man sich abkühlen könnte. Zum Glück ist der Playa del Prat nicht weit entfernt und lädt zu einer Abkühlung im Wasser ein. Das Viertel El Prat zählt im eigentlichen Sinne nicht zu den Bezirken Barcelonas, da es über eine eigene kommunale Einrichtung verfügt. Es schließt jedoch unmittelbar an den Bezirk Nr. 3, Sants-Montjuïc, an, womit wir auf eine weitere „grüne Oase“ zu sprechen kommen, den Berg Montjuïc.
Missing access credentials. See https://developer.foursquare.com/docs/api/configuration/authentication for details.

Mit einigen Gärten, die von hinauf- und herabführenden Treppen und Rastplätzen durchkreuzt sind, zeigt sich der Montjuïc als eine durch und durch natürliche Umgebung. Die unbezahlbar schönen Terrassen bieten dabei nicht nur einen traumhaften Ausblick auf den Hafen und die südliche Zone der katalanischen Hauptstadt, sondern auch schattige Plätze unter Bäumen, die zum Ausruhen einladen. Beispielsweise nach dem Genuss der vielen sportlichen Anlagen, die hier seit den Olympischen Spielen 1992 installiert sind. Darüber hinaus gibt es auf dem Montjuïc noch weitere „spielerische“ Angebote, wie beispielsweise das Museo Nacional de Arte de Catalunya, das Museo Picasso, den botanischen Garten, das Schloss von Montjuïc, einen See und Vieles mehr.

Bild: Stefan Andrej Shambora (CC BY-SA 2.0)

Parque de la Ciutadella

Von hier aus der Küstenlinie auf demselben Breitengrad Richtung Norden folgend, kommen wir mitten in den südlichen Gürtel Barcelonas, dessen eine Seite mit dem Ende der las Ramblas beginnt und dessen andere Seite am Port Vell und dem Moll de la fusta seine Grenzen findet. Dies ist der Bezirk Nr 1, die Ciutat Vella, ein Angelpunkt einiger, wenngleich asphaltierter Wege nach Barcelona. Sich von hier aus in Richtung Parque de la Ciutadella auf zu machen, ist eine empfehlenswerte Route, etwa 1km lange Route, deren Umgebung mit ihren hügeligen Wiesen und nicht asphaltierten Wegen einlädt, um an einem schönen Fleck etwas zu Trinken oder zu Essen und Energie zu tanken. Eben dort befindet sich auch der Zoo von Barcelona.

Villa olímpica

Durchstreifen wir die Stadt auf der Suche nach ihren „grünen Oasen“ weiterhin im Sinne der Verlaufsrichtung eines Schneckenhauses, so bewegen wir uns nun Richtung Norden und lassen auf Höhe der ersten Meereslinien die Stadtteile Moll de la Fusta und La Barceloneta hinter uns. Direkt oberhalb von La Barceloneta befindet sich die Villa olímpica, eine große Grünfläche, die auch einige akklimatisierte Zonen für Läufer bietet, wenngleich in diesem Viertel für gewöhnlich eher der Strand zum Laufen genutzt wird, mit dem Meer als ständigen Begleiter. All die genannten Stadtgebiete gehören zu dem Bezirk Nr 10, Sant Martí. Ein guter Abschluss für unsere Reise ist der Bezirk Nr 4, Les Corts. Hier finden wir einen der schönsten Parks der Stadt, der meiner Ansicht nach eine besondere Aufmerksamkeit verdient – den Parque Cervantes.
Missing access credentials. See https://developer.foursquare.com/docs/api/configuration/authentication for details.

Dieser wunderschöne Park erfreut sich einem geringeren Besucherandrangs, was vielleicht mit seiner vom Zentrum entfernteren Lage zusammenhängt, vielleicht auch mangels Werbung der Fall ist. Im Mai findet hier jährlich ein Rosenwettbewerb statt. Ein unvergleichliches Schauspiel, bei dem über 10.000 Rosenarten aus der ganzen Welt angepflanzt, gepflegt und präsentiert werden. Ein friedlicher Ort der Ruhe, an dem man sich ohne Eile in der roten, grünen, gelben, orangenen und rosafarbenen Unermesslichkeit der Rosengewächse verlieren kann. Zudem bietet die Veranstaltung einen atemberaubenden Ausblick, bei dem Barcelona wie gekrönt unter dem Kranz aus all den Rosen erscheint.

Bild: Oh-Barcelona.com (CC BY 2.0)
Gerne empfehle ich Ihnen noch zwei weitere Enklaven, die sich beide am nördlichen Rand Barcelonas befinden: El Pantano de Vallvidrera im Bezirk Sarrià, ein prächtiger Wald, der die Sumpflandschaft umgibt, und El Laberinto de Horta, dessen Name bereits seine verwinkelten Gänge und von Sträuchern geformten Schlupflöcher erahnen lässt. Zudem finden sich auf der Website der Stadt, – https://www.bcn.cat/es/ – die wichtigsten Ereignisse und Aktivitäten rund ums Laufen. Darüber hinaus gibt es eine auf das Laufen spezialisierte Webseite sowie auch eine spezielle App für´s Handy, bei der man sich online einschreiben kann. https://www.runedia.com/calendario-carreras https://apps4bcn.cat/ Nun kennen Sie die Routen, sie zu entdecken liegt nun bei Ihnen!
Bildnachweise: Vorobyev Viacheslav

Das könnte Sie auch interessieren

Schwarzweiß-Foto der Museumsinsel in Berlin

Reif für die Insel – Kulturerlebnisse in Berlin

  Was ist von einer Stadt zu halten, die ihre Kunst- und Kulturschätze auf eine… Mehr lesen

Asiatischer Burger im Asia-Restaurant Ban Ban Kitchen in Berlin-Neukölln

Ein Abend… in Neukölln

  Was ist los in Neukölln? Was liegt auf der bekannten Karl-Marx-Straße? Und wie sind… Mehr lesen

Blick auf das Mahnmal im Treptower Park in Berlin

Vier Orte entlang der Spree, die Sie gesehen haben müssen

44 Kilometer lang fließt die „blaue Ader“, die Spree, durch Berlin. Im Osten durchquert sie… Mehr lesen

Blick auf die Bockenheimer Anlage, ein Teil der Frankfurter Wallanlagen

Ein Spaziergang durch die Wallanlagen

Frankfurt sei eine hässliche Stadt, höre ich immer wieder. Nur hohe Häuser, miesepetrige Menschen, die… Mehr lesen