Geschäftsfrau entspannt am Schreibtisch

Stressabbau-Techniken auf Geschäftsreise

So sind Sie entspannt unterwegs

Im Gegensatz zum gewohnten Arbeitsumfeld mit seinen vertrauten Routinen ist eine Geschäftsreise stets mit mehr Kraftaufwand verbunden. Angefangen bei der oft anstrengenden Anreise, über einen Terminplan gefüllt mit Kunden-Meetings, bis hin zur ungewohnten Umgebung des Hotelzimmers. All diese Situationen bedeuten zusätzlichen Stress, der sich negativ auf die Leistungsfähigkeit auswirken kann. Hier lernen Sie,

  • dass langsames und bewusstes Atmen schnell für Ausgeglichenheit und Entspannung sorgt.
  • den „Schneiderseitz“ und die „Dreiecksstellung“ – zwei Yoga-Übungen, die einen klaren Kopf schaffen.
  • die Anwendung der Achtsamkeitspraxis für mehr Gelassenheit im Arbeitsalltag.

Stress abbauen durch die richtige Atemtechnik

Wenn wir aufgeregt oder gestresst sind, atmen wir durch die innere Anspannung zu schnell und zu flach. Wird der Körper dauerhaft mit zu wenig Sauerstoff versorgt, führt dies zu Verspannungen, Kopfschmerzen und Konzentrationsproblemen – Dinge, die auf der Businessreise hinderlich für die Leistungsfähigkeit sind. Langsames und bewusstes Atmen wirkt hingegen entspannend und beruhigend. Um diesen Zustand zu erreichen, atmen Sie in Stresssituationen bewusst in den Bauch und spüren Sie, wie sich der Körper dabei hebt. Lassen Sie die Luft danach langsam wieder ausströmen und wiederholen Sie das Ganze einige Male.

Mit Yoga die Strapazen der Geschäftsreise bewältigen

Yoga bedeutet übersetzt „Einheit, Harmonie“. Die Jahrhunderte alte indische Leere umfasst verschiedene Atemtechniken (Pranayamas) und Körperübungen (Asanas), die dazu dienen, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Yoga hat zudem viele positive Wirkungen auf den Körper. So fördert es die Durchblutung und stärkt das Immunsystem und die Muskeln. Für eine umfangreiche Yoga-Session fehlt auf Geschäftsreisen aber oft die Zeit.

Frau konzentriert sich auf die BauchatmungDoch bereits einige kurze Einheiten beruhigen das Gemüt und machen den Kopf wieder frei. Für Yoga brauchen Sie lediglich eine ebene Fläche an einem ruhigen Ort. Das kann eine Wiese im Stadtpark, ein Büroraum oder das Hotelzimmer sein. Inzwischen bieten sogar einige Flughäfen separate Yoga-Räume an, ausgestattet mit Matten und Bildschirmen, die verschiedene Übungen abspielen.

Die folgenden Positionen sind für Anfänger geeignet und helfen, in kurzer Zeit Stress zu bewältigen.

Der Schneidersitz

Diese Übung entspannt die Bauchregion und ist daher ideal für Menschen, die viel Stress ausgesetzt sind. Gleichzeitig stärkt sie die Brust-, Hüft-, Rücken und Bauchmuskulatur und regt die Durchblutung an – ideal nach einer langen Anreise im Sitzen.

So führen Sie den Schneidersitz aus:

  • Beugen Sie die Knie nach außen und legen Sie das rechte auf das linke Schienbein, so dass sich diese in der Mitte kreuzen.
  • Umfassen Sie die Knöchel oder die Außenseiten der Fersen mit den Daumen, Mittel- und Zeigefingern. Alternativ können Sie die Hände auch auf den Knien ablegen.
  • Atmen Sie einige Male tief ein und aus, ohne dabei die Schultern anzuheben. Entspannen Sie die Augen, den Kiefer und die Gesichtsmuskeln.

Yoga-Übung Schneidersitz

Der Schneidersitz ist zudem eine ideale Position, um die sogenannte Wechselatmung, eine der wichtigsten Yoga-Atemtechniken, durchzuführen. Sie erhöht einerseits die Lungenkapazität und stärkt dadurch Herz und Kreislauf. Anderseits hat sie eine ausgleichende und harmonisierende Wirkung auf Körper und Geist.

Die Wechselatmung

  • Schließen Sie mit dem Daumen das rechte Nasenloch und atmen Sie durch das linke Nasenloch fünf Sekunden lang ein.
  • Schließen Sie nun beide Nasenlöcher und halten Sie für vier Sekunden die Luft an. Öffnen Sie nun das rechte Nasenloch und atmen Sie wieder fünf Sekunden lang aus.
  • Wiederholen Sie die Übung mindestens drei Mal.

 

Die Dreieckstellung Trikonasana

Diese Übung löst Verspannungen in der Brust, den Schultern und dem Becken. Durch das Öffnen des Brustraums während der Übung vergrößert sich das Atemvolumen.

So führen Sie die Dreieckstellung aus:

  • Die Ausgangsposition ist der Grätschstand. Gehen Sie in einem breiten Schritt in die Grätsche, aber nur so weit, wie es Ihre Balance erlaubt. Ein Fuß zeigt nach vorn, der andere Fuß ist im 45°-Winkel eingedreht.
  • Mit der Ausatmung werden die Arme zur Seite geöffnet, sie bilden eine „T-Form“. Das Becken wird nach links geschoben und der Oberkörper weit nach rechts gedehnt. Die Wirbelsäule bleibt langgestreckt.
  • Nun wird der rechte Arm langsam nach unten gesenkt. Greifen Sie mit der Hand an das Schienbein oder berühren Sie direkt den Boden. Der linke Arm ist nach oben gerichtet. Ziehen Sie das Kinn etwas an, so dass der Kopf auf die ausgestreckte Handfläche zeigt.
  • Halten Sie die Position für sieben Atemzüge und wiederholen Sie die Übung mit der anderen Seite.

Yogaübung Trikonasana

Für Menschen, die beruflich viel unterwegs sind, ist es ratsam, bestimmte Routinen in den Geschäftsreisealltag zu integrieren und dadurch die geistige Balance zu finden. Nehmen Sie sich also fünf Minuten am Tag Zeit und führen Sie eine der hier vorgestellten Übungen aus. Bereits eine Pause von fünf Minuten bringt wieder Klarheit in die Gedanken und fördert die Konzentration.

Mit der Achtsamkeitspraxis das Stressempfinden mindern

Die Achtsamkeitspraxis bezeichnet eine bestimmte Form der Aufmerksamkeit, die auf das bewusste Erleben des Moments abzielt. Es geht darum, Gedanken und Gefühle bewusst wahrzunehmen, diese dabei aber nicht zu bewerten bzw. sich nicht von ihnen beeinflussen zu lassen. Das Konzept ist der buddhistischen Lehre entlehnt und rückte Ende der 1970er Jahre in den Fokus der Medizin. Die Wirkung von Achtsamkeitsübungen sind mittlerweile wissenschaftlich bestätigt und Bestandteil psychotherapeutischer Behandlungsmethoden.

Es braucht natürlich eine gewisse Zeit, um festgefahrene Denkmuster und Routinen zu durchbrechen. Viele beruflich gestresste Menschen denken bereits am Frühstückstisch an das bevorstehende Meeting im Office und fühlen sich dadurch bereits gestresst. Doch bereits ein paar simple Achtsamkeitsübungen können zu mehr Gelassenheit führen. Sie lassen sich einfach in den Zeitplan der Geschäftsreise integrieren.

Morgendliche Übung im Bett

  • Steigen Sie morgens nach dem Aufwachen nicht gleich hektisch aus dem Bett, sondern bleiben Sie noch einige Minuten mit offenen Augen liegen. Setzen Sie sich alternativ an die Bettkante. Werden Sie sich des Wachseins bewusst und fühlen Sie mit der Atmung in den Körper hinein. Bereiten Sie sich darauf vor, den Situationen des vorliegenden Tages mit Achtsamkeit zu begegnen.

Innehalten

  • Versuchen Sie mehrere Male am Tag innezuhalten und eine bestimmte Situation bewusst wahrzunehmen. Fassen Sie innerlich in Worte wie Sie bestimmte Dinge bewerten bzw. empfinden. Rekapitulieren Sie abends vor dem Schlafengehen noch einmal, wann es Ihnen gelungen ist, achtsam zu sein.

 

Die hier vorgestellten Techniken und Übungen bauen Stress in anstrengenden Zeiten, wie der Geschäftsreise, kurzfristig ab. Um langfristig resistent gegen die Strapazen des Alltags zu sein, leisten eine dauerhaft gesunde Ernährung und viel körperliche Aktivität einen wesentlichen Beitrag.

Von am 4.04.2017 unter HOTEL DE Blog - Reise und Lifestyle veröffentlicht.