Lachende Teilnehmer eines Seminars

Green Events – ein nachhaltiger Trend

Was zeichnet nachhaltige Veranstaltungen aus?

Deutschland gilt europaweit als wichtigstes Tagungs- und Kongressziel. 7208 Veranstaltungszentren, Tagungshotels und Eventlocations hießen nach Angaben des GCB (German Convention Bureau) im Jahr 2015 rund 393 Millionen Gäste willkommen. Obwohl die Eventbranche hohe Umsätze generiert, belastet sie zugleich Mensch und Umwelt. Bei den Veranstaltern entwickelte sich daher ein Trend hinsichtlich einer nachhaltigeren Ausrichtung. Sogenannte Green Events bzw. Green Meetings zeichnen sich dadurch aus, dass sie Wert auf die Umsetzung nachhaltiger Standards legen. Hier erfahren Sie, dass

  • die nachhaltige Ausrichtung von Veranstaltungen maßgeblich zur Kostenreduktion beitragen kann, z.B. durch den schonenden Umgang mit Tagungsmaterialien und Energie.
  • sich nachhaltige Veranstalter durch die Organisationen Green Globe, EMAS und ISO zertifizieren lassen können.
  • auch sozial verantwortliches Handeln und die externe Kommunikation wichtige Kriterien grüner Events darstellen.

Green Events und ihre Kriterien

Die Planung und Durchführung von Veranstaltungen umfasst eine Vielzahl verschiedener Bereiche. So müssen im Vorfeld eine geeignete Location gefunden und die An- und Abreise der Gäste organisiert werden. Daneben müssen Veranstalter Catering und Logistik planen sowie Tagungsmaterialien und Veranstaltungstechnik beschaffen. Für jedes dieser Handlungsfelder gibt es inzwischen Maßnahmenkataloge, die umweltfreundliche und sozial verantwortliche Kriterien auflisten.

Geschäftsmann mit Stift in der Hand plant ein Green Event

Ein sorgfältig geplantes Green Event schont Umwelt sowie Geldbeutel.

Green Meetings setzen auf umweltfreundliche Mobilität

Nachhaltigkeit beginnt bereits bei der An- und Abreise der Gäste zum Veranstaltungsort. Veranstalter Grüner Events achten darauf, dass die Veranstaltungen bequem per Bus, Zug oder Fahrrad erreichbar sind. Die Teilnehmer erhalten im Vorfeld Fahrplanauskünfte, Informationen zum Fahrradwegenetz sowie Informationen zu sicheren Stellplätzen für Fahrräder am Veranstaltungsort. Folgende Punkte sorgen zusätzlich für einen umweltfreundlichen Transport:

  • Die Auswahl der Veranstaltungszeit von Green Events richtet sich nach den Fahrplänen. Dies betrifft vor allem Locations in kleineren Städten, die nicht häufig vom Zugverkehr bedient werden.
  • Es gibt die Möglichkeit, ein Sammeltaxi zu bestellen oder einen Shuttle-Service zu reservieren.
  • Eine Mitfahrbörse oder Carsharing wird organisiert.
  • Die Unterkünfte liegen nahe am Veranstaltungsort und sind gut durch den öffentlichen Nahverkehr erreichbar.

Tipp: Mit dem Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn reist man zu Festpreisen ab 99 € (inkl. Hin- und Rückfahrt) und mit 100 % Ökostrom zum Veranstaltungsort.

Grüne Locations und Unterkünfte als Teil nachhaltiger Eventplanung

Nachhaltige Veranstaltungsorte setzen auf Energieeffizienz. Hier entscheidet vor allem die Wärmedämmfähigkeit des Baumaterials über die Energiebilanz eines Gebäudes. Viele nachhaltige Locations weisen ihre CO2-Bilanz aus und stellen Möglichkeiten der CO2-Kompensation bereit. Folgende Punkte helfen, den Energieverbrauch der Location zu senken:

  • Die Heizungen werden in der Nacht heruntergedreht. Auf Heizstrahler wird verzichtet.
  • Die Klimaanlage wird in geschlossenen Räumen nur genutzt, wenn es wirklich notwendig ist.
  • Nachhaltige Locations verfügen in der Regel über ein modernes und energieeffizientes Heiz- und Kühlsystem.

Im Rahmen von nachhaltigen Events erfolgt die Unterbringung der Gäste zudem in „grünen Hotels“. Diese legen Wert auf die Einhaltung ökologischer und sozialer Standards. Dazu zählt u.a. der Einsatz regionaler und saisonaler Speisen, das Bereitstellen von E-Bikes und E-Autos sowie das Beziehen von Ökostrom.

Frau steht nachdenklich vor Globus mit gezeichneten umweltfreundlichen und umweltschädigenden Aspekten

Bei der Planung von Green Events gibt es viele Aspekte zu beachten.

Achtsamer Stromverbrauch auf grünen Events

Veranstaltungen benötigen in der Regel viel Strom, etwa für die Veranstaltungstechnik und die Beleuchtung. Nachhaltige Events beauftragen Licht- und Tonfirmen, die energiesparende Bühnentechnik anbieten. Bei der Beleuchtung der Räumlichkeiten lässt sich zudem auf stromsparende LED-Lampen zurückgreifen. Da diese bis zu 15 Jahre halten, kann man damit viel Geld sparen. Weiterhin wird der benötigte Strom aus erneuerbaren Energiequellen, wie Wind, Sonne oder Erdwärme, bezogen. Ebenfalls bleibt die Beleuchtung in den Tagungsräumen nur so lange wie nötig eingeschaltet.

Mit Green Catering auf ein nachhaltiges Speisenangebot setzen

Grünen Events bieten vorrangig Speisen an, die regional, saisonal und fair gehandelt sind sowie aus kontrolliert biologischem Anbau stammen. Dabei muss nicht ausschließlich vegetarisches Essen auf dem Menu stehen. Auf Green Meetings gilt jedoch der Standard, dass die beauftragten Bio-Caterer die Herkunft ihrer Fleischerzeugnisse und ihrer Lieferanten exakt nachweisen können. Bei Speisen mit Fisch wird darauf geachtet, dass dieser nicht aus häufig mit Krankheitserregern belasteten Aquakulturen stammt. Bei der Identifizierung von Fischarten, die durch vertrauenswürdige Bio-Siegel gekennzeichnet sind, hilft der WWF-Fischratgeber.

Buffet mit Weintrauben, verschiedenen Käsesorten und Keksen

Auch das Catering achtet auf Nachhaltigkeit.

Nachhaltiges Catering verwendet außerdem Mehrweg- statt Einweggeschirr. Ersteres muss nicht extra neu angeschafft werden, denn zahlreiche, auf Großveranstaltungen spezialisierte, Anbieter vermieten Mehrweggeschirr. Außerdem lässt sich in vielen Städten und Gemeinden ein Geschirrmobil des DRK mieten, das mit Besteck- und Geschirrteilen sowie einer Geschirrspülmaschine ausgestattet ist.

Schonender Materialeinsatz auf Green Events

Auf den meisten Green Events gehört der Einsatz von Printprodukten, Werbegeschenken und Dekorationsmaterialen zur Etikette. Teilnehmer bekommen gleich zu Beginn Flyer und Werbeprospekte in Konferenztüten überreicht, diese landen aber oft ungelesen im Papierkorb. Auch die meisten Give-aways steigern häufig nur den Verpackungsmüll, finden aber kaum Verwendung bei den Teilnehmern. Eine sinnvolle Alternative sind daher nachhaltige Travel Gadgets. Nachhaltige Veranstaltungen richten ihren Fokus auf den schonenden Einsatz von Materialen. Die Informationsverbreitung erfolgt zudem auf digitalem Wege via Newsletter und sozialer Medien, anstelle von Printprodukten. Beim Verteilen von materiellen Werbegeschenken sollten Veranstalter darauf achten, dass diese sich für den alltäglichen Gebrauch eignen, so zum Beispiel umweltfreundliche Jutebeutel.

Darüber hinaus sorgen folgende Aspekte für einen nachhaltigen Materialeinsatz und eine umweltfreundliche Verwertung:

  • Als Alternative zu Give-aways werden immaterielle Dienstleistungen, wie zum Beispiel Gutscheine, verschenkt.
  • Kommen Printprodukte zum Einsatz, werden diese von nachhaltigen Druckereien bezogen. Diese setzen auf Recycling-Papier sowie Farben auf Basis von Pflanzenöl und den Einsatz von Ökostrom.
  • Dekorationsmaterial, zum Beispiel Plastikschilder, sind mehrfach verwendbar.
  • Es gibt genügend Container für Restmüll und Wertstoffe (z.B. Biomüll, Papier, Glas etc.).

Soziale Verantwortung als relevantes Kriterium von Green Meetings

Green Meetings legen darüber hinaus Wert darauf, dass ein möglichst großer Personenkreis, darunter Senioren, Schwangere, körperlich oder kognitiv beeinträchtigte Personen und Nicht-Muttersprachler, am Event teilnehmen können. Hierfür gilt es, entsprechende Voraussetzungen zu schaffen, beispielsweise die barrierefreie Gestaltung der Location und der Abbau von Sprachbarrieren.

Tagungsteilnehmer applaudieren am Konferenztisch eines Green Events

Nachhaltige Meetings und Konferenzen erhalten immer mehr Zuspruch.

Green Events müssen extern kommuniziert werden

Wer auf Nachhaltigkeit bei der Organisation von Tagungen und Konferenzen setzt, übernimmt gesellschaftliche Verantwortung und sollte dies auch an Kunden, Mitarbeiter und die Öffentlichkeit kommunizieren. Auf diese Weise verstärkt man die Bekanntheit bzw. Relevanz grüner Events in der Veranstaltungsbranche noch weiter. So sollte das Event, zum Beispiel auf der Homepage, im Vorfeld als grünes Event umworben werden. Die Mitarbeiter der Veranstaltung werden darüber hinaus in die Planung eingebunden und sind angehalten, die nachhaltigen Kriterien umzusetzen.

Zertifizierung von Green Events

Unternehmen, die ihre Veranstaltungen nach Kriterien der Nachhaltigkeit planen, können sich durch Organisationen wie Green Globe, EMAS (Eco Management and Audit Scheme) oder ISO zertifizieren lassen. Die Norm ISO 20121 etwa ist speziell auf nachhaltige Veranstaltungen ausgerichtet. Ein Kundenbetreuer unterstützt Unternehmen hier bei der Implementierung nachhaltiger Standards und prüft regelmäßig die Einhaltung der Vorschriften.

Tipp: Das Online Tool Green Score Card stellt Unternehmen eine umfangreiche Checkliste für die nachhaltige Eventplanung zur Verfügung.

In der deutschen Veranstaltungsbranche gibt es außerdem den Nachhaltigkeitskodex fairpflichtet. Er beinhaltet Richtlinien, um die Eventorganisation nachhaltiger zu gestalten. Wer dem Kodex beitritt, ist angehalten, über die Erfüllung bzw. Abweichungen der Leitlinien zu berichten. Bei der Unterzeichnung des Kodexes handelt es sich um eine freiwillige Selbstverpflichtung.

Fazit

Mittlerweile gibt es einen umfangreichen Maßnahmenkatalog, der ökologische und soziale Kriterien bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen vorgibt. Verschiedene Möglichkeiten der Zertifizierung sowie einige Online Tools geben Checklisten vor, die Unternehmen bei der Planung unterstützen. Entgegen der Annahme, dass Nachhaltigkeit automatisch mit mehr Kosten verbunden ist, bieten grüne Events zudem viele Möglichkeiten der Kosteneinsparung, beispielsweise durch einen sparsamen Material- und Energieeinsatz. Damit der Nutzen von Nachhaltigkeit für Unternehmen auch langfristig attraktiv wird, müssen diese die Einsparungen regelmäßig messen. Darüber hinaus sollten Unternehmen, die nachhaltige Standards bei der Eventplanung verfolgen, dies an ihre Kunden, Mitarbeiter und die Öffentlichkeit kommunizieren.

Von am 18.08.2017 unter Auf Geschäftsreise, Events & Veranstaltungen veröffentlicht.