Fachbücher Nachhaltigkeit

Fachliteratur für umweltbewusstes Reisen

Nachhaltig auf Geschäftsreise

In Zeiten des Klimawandels rückt das nachhaltige Reisen immer stärker in das Bewusstsein vieler Menschen. Auch die mehr als 100 Millionen Geschäftsreisen, die nach Angaben des VDR (Verband Deutsches Reisemanagement) jedes Jahr in Deutschland getätigt werden, tragen zur Vergrößerung des individuellen und kollektiven ökologischen Fußabdrucks bei. Wir stellen aus diesem Grund zwei Fachbücher vor, die sich dem Thema Nachhaltigkeit auf Reisen widmen. Hier erfahren Sie, dass

  • nicht alle Zertifizierungen für nachhaltige Hotelbetriebe als vertrauenswürdig zu betrachten sind,
  • der Kauf von Laptops und Smartphones Konflikte in afrikanischen Krisengebieten noch verstärkt,
  • Elektroautos nur vordergründig klimafreundlich sind, da ihre Herstellung ressourcenintensiv ist und der benötigte Strom nicht immer „grün“ ist.

FAIRreisen: Das Handbuch für alle, die umweltbewusst unterwegs sein wollen

Buchcover „FAIRreisen“ von Frank HermannDer Ratgeber „FAIRreisen“ von Frank Hermann gibt Tipps zum nachhaltigen Reisen

Autor: Frank Hermann

Jahr der Erstveröffentlichung: 2016

ISBN: 978-3-86581-808-9

Inhalt des Handbuches „FAIRreisen“

„FAIRreisen“ setzt den Fokus auf die Auswirkungen touristischer Reisen auf Klima, Umwelt und Menschen. Mit Checklisten, Experten-Interviews aus dem Tourismusbereich und ausführlichen Hintergrundinformationen schärft der Autor Frank Hermann somit das Bewusstsein für nachhaltiges Reisen. So erfährt man beispielsweise, dass ein „Hin- und Rückflug von Frankfurt am Main nach Sydney fast 11 Tonnen CO2 produziert, was dem jährlichen CO2-Verbrauch eines Deutschen entspräche“.

Für Unternehmen lassen sich aus Hermanns Ausführungen relevante Ableitungen für das Planen von Businesstrips treffen. In diesem Zusammenhang erweisen sich die Bewertungen von Zertifikaten der Hotelbranche als praktisch. So sind nicht alle Zertifikate als vertrauenswürdig zu betrachten, da viele Bewertungen nicht unabhängig erfolgen und Details für Prüfkriterien häufig nicht offengelegt werden.

Frank Hermanns Tipps für nachhaltige Businesstrips

Dem Thema „nachhaltige Geschäftsreise“ widmet Hermann ein eigenes, leider relativ kurz gefasstes Kapitel. Darin erwähnt er Auszüge der Studie „Chefsache Business Travel“ des Jahres 2014. Demgemäß entwickelt sich das Bewusstsein für umweltverträgliche Geschäftsreisen bislang nur zögerlich. In der Unternehmensführung sei es zudem ausgeprägter als bei Angestellten. Aktuell nutzen Geschäftsreisende nur selten die Angebote der Sharing-Economy.

Tourismus-Experte Frank HermannTourismus-Experte Frank Hermann

Um sich auf Geschäftsreisen umweltbewusst zu verhalten, setzt Hermann auf bekannte und bewährte Lösungsansätze: „Die umweltfreundlichste Geschäftsreise ist diejenige, die vermieden werden kann“. Auf Kurzstrecken sollte daher zugunsten der Bahn auf das Flugzeug verzichtet werden. Praktisch ist hier ebenfalls der Verweis auf den Airline Index von atmosfair, der die Treibhausgasemissionen der größten internationalen Fluggesellschaften vergleicht. Für innerdeutsche Reisen verweist Hermann auf Flinkster, das Carsharing Angebot der Deutschen Bahn. Unternehmen empfiehlt er, CO2-Reportings auszuweisen, auf deren Basis langfristige Klimaziele definiert werden können.

Tipp: Erfahren Sie hier mehr zum Thema Carsharing, unter anderem welcher Anbieter sich bei welcher Strecke am meisten lohnt.

Infos zum Autor:

Frank Hermann ist Tourismusexperte mit praktischer Erfahrung als Reiseleiter und in der Realisierung von Entwicklungsprojekten. Der Diplombetriebswirt hält regelmäßig Vorträge zum Thema Nachhaltigkeit. In Hinblick auf sein Buch „FAIRreisen“ sagt Hermann:

„Das Thema nachhaltiger Tourismus lag mir schon zu meiner Zeit als Reiseleiter sehr am Herzen. Als ich begann, Reiseführer zu schreiben, setzte sich mein Bedürfnis fort, das Thema ökologisches und faires Reisen genauer zu betrachten. Da der globale Tourismus in den vergangenen Jahren immer stärker gewachsen ist – und mit ihm seine Probleme, war der richtige Zeitpunkt für „FAIRreisen“ gekommen.“

„FAIRreisen“ wurde mit dem ITB-Buch Award 2017 für das beste touristische Fachbuch ausgezeichnet.

Dein Weg zur Nachhaltigkeit – 350 praktische Tipps für den Alltag

Buchcover „Dein Weg zur Nachhaltigkeit“ von Lena Volland und Florian SchreckenbachAutoren: Lena Volland und Florian Schreckenbach

Jahr der Erstveröffentlichung: 2016

ISBN: 978-3-7431-3753-0

Inhalte des Ratgebers „Dein Weg zur Nachhaltigkeit“

Buchcover „Dein Weg zur Nachhaltigkeit“ von Leena Volland und Florian Schreckenbach.

„Dein Weg zur Nachhaltigkeit“ ist anschaulich verfasste Ratgeberliteratur mit vielen Alltagstipps, um den eigenen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Nachhaltigkeit sehen die Autoren Lena Volland und Florian Schreckenbach demnach „als eine Pflicht, die wir der Welt schuldig sind. Wir wollen nicht nach Gründen suchen, etwas nicht zu machen, sondern es einfach tun.“

Die Handlungen eines jeden Einzelnen stehen dabei im Fokus des Ratgebers. Nach Aussage der beiden Autoren muss jeder bei sich selbst anfangen, wenn er etwas verändern will: „Wir haben nicht nur die Wahl, sondern wir treffen sie auch – jeden Tag, mit jeder Handlung und mit jedem Wort. Wir sind alle Teil des Problems. Und wir sind auch alle Teil der Lösung.“ Der Ratgeber richtet sich nach Volland und Schreckenbach folglich an alle, „die globale Zusammenhänge zu Themen der Nachhaltigkeit besser verstehen wollen“.

Im Buch erfährt man etwa, dass die Rohstoffe, aus denen unsere Laptops und Smartphones hergestellt werden, häufig aus illegalen Minen in den Krisenregionen Afrikas, wie der Demokratischen Republik Kongo, entstammen. Die Ausbeutung der Minen finanziert somit die Kriegsführung der Parteien und wird dazu durch Sklavenarbeit aufrechterhalten.

Auch mit dem grünen Image von Merino-Wolle räumen Volland und Schreckenbach auf, denn Merino-Schafe werden in den Produktionsländern China, Neuseeland und Australien oft unter unwürdigen Bedingungen gehalten. Doch auch Deutschland kommt in „Dein Weg zur Nachhaltigkeit“ nicht gut weg: So wird Deutschlands Rolle als „Spitzenreiter“ unter den europäischen Verursachern von Plastikmüll betont: Ganze 11,7 Millionen Tonnen Plastikmüll entstehen hier jährlich. Ein großer Teil davon gelangt am Ende in die Ozeane. Im Nordpazifik schwimmt mittlerweile eine Abfall-Insel von der Größe Mitteleuropas.

Tipps für mehr Nachhaltigkeit auf Geschäftsreise

Neben diesen zum Teil erschütternden Fakten legen die Autoren auch Lösungsansätze dar. Diese beziehen sich auf die simplen Routinehandlungen des Alltags. Auch für Geschäftsreisende lassen sich daraus zudem wichtige Erkenntnisse und sinnvolle Handlungsempfehlungen ableiten:

  • Stichwort nachhaltige Mobilität: Elektroautos weisen nur vordergründig die bessere CO2-Bilanz auf als konventionelle Fahrzeuge. Besonders ihre Herstellung ist ressourcenintensiv. Zudem sind sie nur dann wirklich klimafreundlich, wenn der Strom aus erneuerbaren Energien entsteht.
  • Es gilt für alle Transportvarianten auf Business Trips die Devise: „Kompensiere die Emissionen von (Flug)reisen für eine CO2-neutrale und CO2-positive Bilanz.“ Das Buch stellt hierzu verschiedene CO2-Ausgleichsportale vor.
  • Bei der Vorbereitung von Meetings sollte auf Papier verzichtet werden und wichtige Informationen sollten lieber auf digitalem Wege verbreitet werden.
  • Im Hotelzimmer und im Büro: technische Geräte, wie Fernseher oder Laptops, sollten ausgeschaltet und nicht im Stand-By-Modus gelassen werden. Ladegeräte sollten vom Netz genommen werden, wenn sie nicht mehr benötigt werden.

„Dein Weg zur Nachhaltigkeit“ ist aus dem Blog nachhaltig-sein.info der beiden Autoren entstanden. Letzterer wurde von den Vereinten Nationen 2013 als Einzelprojekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

Nachhaltig-sein.info gibt es auch auf Facebook unter: https://www.facebook.com/nachhaltigsein.

Tipp: Auf ihrem Blog veröffentlichen Volland und Schreckenbach ebenfalls regelmäßig Beiträge aus der Reihe „Handbuch Nachhaltigkeit“. Konzipiert als Leitfaden für Unternehmen wird hier das Thema Nachhaltigkeit u.a. als Wettbewerbsvorteil für Unternehmen betrachtet.

Infos zu den Autoren:

Lena VollandLena Volland hat Kommunikationswissenschaft (M.A.) studiert. Seit vielen Jahren beschäftigt sie sich mit dem Thema Nachhaltigkeit und den globalen Zusammenhängen und Folgen des eigenen Konsumverhaltens. Derzeit arbeitet sie im Online Marketing.

 

 

 

 

Florian SchreckenbachFlorian Schreckenbach ist selbstständiger Berater und engagiert sich im sozialen Unternehmertum. Seine Themenschwerpunkte liegen in den Bereichen Regenerative Energien, CO2-Kompensation und Corporate Social Responsibility (CSR).

 

 

Von am 23.08.2017 unter Auf Geschäftsreise veröffentlicht.