Flughafen Lounge bei Nacht

Travel Manager: Der Geschäftsreise-Profi im Profil

Anforderungen, Aufgaben und Zukunftschancen als Travel Manager

Der Beruf Travel Manager ist seit ein paar Jahren in vielen Unternehmen gefragt wie nie. Die Planung, Organisation und Auswertung von Geschäftsreisen innerhalb von Unternehmen geht mit viel Verantwortung und Komplexität einher. Im Folgenden erfahren Sie,

  • Dass der Travel Manager mit seinen Aufgaben im Unternehmen das Gleichgewicht zwischen Unternehmenszielen und Zufriedenheit der Geschäftsreisenden wahrt.
  • Wie immens das Ausbildungs- und Fortbildungsangebot für den Travel Manager in den letzten Jahren gewachsen ist.
  • Dass die persönlichen und beruflichen Qualifikationen entscheidend sind, um die komplexen Anforderungen an den Beruf des Travel Managers zu meistern.
  • Wie vielfältig sich der Einsatz des Travel Managers im Unternehmen gestaltet.
  • Dass der Travel Manager ein Beruf mit hohem Zukunftspotenzial ist.

Mitarbeiter deutscher Unternehmen tätigten im Jahr 2016 etwa 183 Millionen Geschäftsreisen (Quelle: Verband Deutsches Reisemanagement e.V.). Die Tendenz ist dank globaler Expansion vieler Unternehmen steigend. Mit zunehmender Komplexität der Geschäftsbeziehungen und erhöhten Anforderungen bezüglich Kosteneinsparung und Umweltbewusstsein auf Geschäftsreise bei gleichzeitig hohem Komfort, wird das Berufsbild des Travel Managers in Unternehmen immer wichtiger.

Vor einigen Jahren in Deutschland und Europa noch kein anerkanntes Berufsfeld, wird die Tätigkeit des Travel Managers gerade in großen Unternehmen immer häufiger besetzt. Wir zeigen Ihnen die Ausbildungsmöglichkeiten, Aufgabenbereiche und Einsatzgebiete des Travel Managers auf und gehen dabei auf die zukünftige Bedeutung dieses Berufes ein.

Travel Manager malt einen virtuellen Globus mit verschiedenen Sehenswürdigkeiten

 

Aufgabengebiete Travel Manager

Das Travel Management umfasst alle Aufgaben von der Buchung über die Organisation bis hin zur Abrechnung einer Geschäftsreise in einem Unternehmen. Dabei muss der Travel Manager die Balance zwischen Unternehmenszielen und Zufriedenheit der Geschäftsreisenden wahren. Die Geschäftsreise sollte also so effizient und kostensparend wie möglich geplant werden, gleichzeitig den Reisenden aber auch eine stressfreie und komfortable Reise ermöglichen.

Im Einzelnen umfasst das Aufgabengebiet:

  • Einkauf von Reisedienstleistungen wie Hotelreservierung und Transportmittelorganisation
  • Aushandeln von Verträgen und Partnerschaften mit Reisebüros und anderen Dienstleistern
  • Reisekostenabrechnung bzw. Reisekostencontrolling
  • Planung und Bereitstellung der mobilen Kommunikation
  • Management des Fuhrparks
  • Bearbeitung und Klärung von Problemen während der Reise sowie Qualitätskontrolle
  • Planung von Meetings, Besprechungen, Veranstaltungen und anderen Reiseleistungen
  • Optimierung der Reiseabläufe bezüglich Kostenmanagement und Umweltverträglichkeit
  • Erstellung von Reiserichtlinien

Damit die Planung, Erfassung und Auswertung der Dienstreise optimal ausgeführt werden kann, arbeitet der Travel Manager eng mit den Bereichen Finanzen, Controlling, Einkauf und dem Personalwesen zusammen.

Für Anfänger sowie Erfahrene: Ausbildungsmöglichkeiten für Travel Manager

Lange gab es in Deutschland und Europa kein anerkanntes Berufsbild des Travel Managers und damit auch keine ausreichende und spezialisierte Ausbildungsmöglichkeit in diesem Beruf. Mit der erhöhten Nachfrage nach speziell geschultem Personal gibt es mittlerweile ein großes Angebot an Ausbildung, Fortbildung und Weiterbildung.

Die Hochschule Worms bietet beispielsweise Tourism and Travel Management im Bachelor-Studium an. Auch viele andere Hochschulen ermöglichen die Spezialisierung in Form eines Schwerpunktes oder einer Vertiefung innerhalb eines Tourismus- oder BWL-Studiums.

Diverse Akademien und Fernuniversitäten bieten darüber hinaus eine Weiterbildung im Travel Management an. Meist umfassen diese einen mehrmonatigen Lehrgang und setzen eine gewisse Berufserfahrung in Unternehmen oder ein vorangegangenes Studium in verwandten Branchen voraus.

Auch die IHK bietet eine Qualifizierung unter der BezeichnungFachwirt/-in für Geschäftsreise- und Mobilitätsmanagement an. Diese kann beispielsweise mit einer vorangegangenen kaufmännischen Ausbildung oder ausreichender Berufserfahrung im entsprechenden Bereich erworben werden.

Weitere Beispiele für Ausbildungsmöglichkeiten des Travel Managers und zum Berufsbild allgemein finden Sie hier:

 

Travel Manager sitzt an seinem Arbeitsplatz und telefoniert über Headset

 

Anforderungen an das Berufsbild Travel Manager – persönliche und berufliche Voraussetzungen

Um als Travel Manager durchstarten zu können, bedarf es neben den genannten Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten außerdem oftmals noch weiterer fachspezifischer Qualifikationen.

Empfehlenswert sind beispielsweise:

  • Erfahrungen in den Bereichen Einkauf, Verwaltung und Personal
  • Berufserfahrung im touristischen Bereich
  • Affinität zum Reisen – nur wer selbst gern reist, kann für andere Reisen planen
  • gutes geografisches Wissen
  • Fremdsprachenkenntnisse: sehr gutes Business-Englisch, empfehlenswert sind weitere 1-2 Sprachen

Darüber hinaus sind folgende persönlichkeitsspezifische Qualifikationen hilfreich:

  • Verständnis und Geschick im Umgang mit Buchungssystemen
  • logische Auffassungsgabe gegenüber komplexen Zusammenhängen
  • guter Umgang mit gängigen Technologien
  • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen für die Kommunikation mit Reisebüros und Partnern
  • hervorragende Artikulationsfähigkeit

Eingliederung und Verdienstmöglichkeiten für Travel Manager im Unternehmen

Aktuell können vor allem Großunternehmen nicht auf die Tätigkeiten eines speziell geschulten Travel Managers verzichten. Zu komplex sind die Abläufe und zu wichtig die optimale Reiseplanung und -auswertung für die Zukunft des Unternehmens. Die richtige Besetzung dieser Position ist daher von großer Bedeutung.

Anfang der 2000er gab es in vielen Unternehmen noch die sogenannte „Reisestelle“, die die Planung der Geschäftsreisen übernommen hat. Da sich der Aufgabenbereich im Laufe der letzten Jahre jedoch gewandelt hat, gibt es in größeren und mittleren Unternehmen mittlerweile meist ein Business Travel Center oder den Corporate Mobility Service. Auch eine Einstellung innerhalb des Einkaufs, Personals oder der Finanzen ist möglich, da diese Bereiche mit denen des Travel Managers verbunden sind. In kleinen Unternehmen ist die Reiseplanung meist in den Sekretariaten untergebracht, hier ist das Reiseaufkommen jedoch auch etwas geringer.

Travel Manager Arbeitsutensilien auf einem Schreibtisch

Da der Beruf des Travel Managers erst seit etwa 2010 direkt als solcher mit entsprechend spezialisierten Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten definiert wird und sich die Abgrenzung im Unternehmen oft schwierig gestaltet, sind die Verdienstmöglichkeiten in diesem Bereich sehr unterschiedlich. Natürlich spielt dabei auch die Berufserfahrung eine Rolle. Einsteiger in kleinen Unternehmen starten meist mit 15.000 bis 32.000 Euro Jahresgehalt im Tourismusbereich. Für Travel Manager mit ein bis drei Jahren Berufserfahrung beträgt das Gehalt hingegen durchschnittlich 48.000 Euro im Jahr. In großen Unternehmen mit einer eigenen Abteilung für das Travel Management können die Gehälter nach einigen Jahren in dem Beruf und abhängig vom Bundesland zwischen 39.000 und 84.000 Euro jährlich betragen.

Fazit: Das Travel Management hat hohes Zukunftspotenzial

Da die globale Expansion immer mehr voranschreitet, werden Geschäftsreisen auch in Zukunft eine große Bedeutung haben. Das Aufgabengebiet des Travel Managers wächst dementsprechend und wird stetig komplexer. Neben der reinen Vorbereitung und Planung der Geschäftsreisen gewinnt vor allem die Nachbereitung und Auswertung immer mehr an Bedeutung. In Zukunft wird es unerlässlich sein, Travel Management Systeme zu entwickeln, um Reisen noch effizienter zu gestalten – gerade im Hinblick auf Unternehmensökonomie und Nachhaltigkeit. Der Travel Manager ist demnach ein Berufsbild mit sehr hohem Zukunftspotenzial.

 

Von am 10.07.2017 unter Auf Geschäftsreise veröffentlicht.