Barrierefreies Hotelzimmer

Barrierefreie Hotels für Rollstuhlfahrer

Anforderungen an rollstuhlgerechte Hotels

Rollstuhlfahrer sind auf barrierefreie Hotels und rollstuhlgerechte Hotels angewiesen. Die Barrierefreiheit beschränkt sich dabei nicht nur auf das Hotelzimmer selbst, schon bei den Parkplätzen und der Rezeption gibt es einiges zu beachten.
In diesem Artikel erfahren Sie beispielsweise, dass

  • die DIN-Normen 18040-1 und 18040-2 barrierefreies Bauen regeln
  • man zwischen Durchgängen, Bewegungsflächen und Begegnungsflächen unterscheidet – sie haben jeweils spezielle Mindestmaße
  • rollstuhlgerechte Hotels die Anbringung aller Bedienelemente auf die Greifhöhen eines Rollstuhlfahrers abstimmen müssen

Barrierefreie Hotels: Standardisierung barrierefreier Hotelangebote

2005 haben der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) und der Hotelverband Deutschland (IHA) in Zusammenarbeit mit Behindertenverbänden die erste deutschlandweit gültige Zielvereinbarung zur Barrierefreiheit unterzeichnet. Damit legte man erstmals bundesweit einheitliche Standards für die Erfassung, Bewertung und Darstellung barrierefreier Angebote fest, die Behinderten die Orientierung erleichtern sollten. Dabei wurden verschiedene Behinderungsarten berücksichtigt. 2010 wurde die Zielvereinbarung zu ihrer heute gültigen Fassung erweitert.

2011 bis 2014 wurden im Rahmen des Projekts „Reisen für Alle“ neue Kennzeichnungen im Bereich der Barrierefreiheit festgelegt, die mithilfe von sieben Piktogrammen differenziertere Kategorien beschreiben. Im Wesentlichen unterscheidet man bei beiden Projekten zwischen Gehbehinderten, Rollstuhlfahrern, Menschen mit mehr oder weniger eingeschränkter Sinneswahrnehmung sowie kognitiv beeinträchtigten Menschen.

Darüber hinaus vergibt die Initiative „Reisen für alle“ Auszeichnungen an Betriebe, die die vereinbarten Richtlinien erfüllen. Eine davon ist das Siegel „Information zur Barrierefreiheit“, das detaillierte Informationen zur Barrierefreiheit des Betriebes hinsichtlich verschiedener Beeinträchtigungen verifiziert.Barrierefreie Hotels: Barrierefreier Hoteleingang mit Schiebetür

Barrierefreie Hotels verfügen über ebenerdige, unkomplizierte Eingangsbereiche.

Wenn Qualitätskriterien für bestimmte Personengruppen teilweise oder vollständig erfüllt werden, erhalten barrierefreie Hotels obendrein das Abzeichen „Barrierefreiheit geprüft.“ Auf den Internetseiten von DEHOGA und „Reisen für alle“ finden Hoteliers auch Zusammenfassungen, mit denen sie die Barrierefreiheit Ihrer Einrichtung schrittweise überprüfen können.

Alle wichtigen Informationen zur Zielvereinbarung zur Barrierefreiheit und zum Projekt „Reisen für Alle“ können Sie in Kurzform nachlesen, wenn Sie den jeweiligen Links folgen. Dort befindet sich auch eine Übersicht der Piktogramme.

Vorschriften für rollstuhlgerechte Hotels

Gesetzlich ist barrierefreies Bauen durch die DIN-Normen 18040-1 und 18040-2 geregelt. Sie berücksichtigen sowohl Anforderungen von Gehbehinderten als auch von sensorisch eingeschränkten Personen. DIN 18040-1 regelt die Vorschriften für öffentlich zugängliche Gebäude, DIN 18040-2 für Wohnungen. Explizite Bauvorschriften für rollstuhlgerechte Hotels gibt es nicht, generell orientiert man sich an den DIN-Normen. Die aktuellen Klassifizierungen der Verbände stehen weitgehend in Einklang mit diesen Normen.

Barrierefreie Zimmer für Rollstuhlfahrer

Grundsätzlich orientieren sich die Vorschriften an Gehbehinderten, die sich nicht ohne Hilfe des Rollstuhls fortbewegen können. Für weniger stark eingeschränkte, gehbehinderte Gäste gelten dementsprechend geringere Mindestanforderungen. Beiden ist gemeinsam, dass sie Schwierigkeiten beim Überwinden von Höhen haben und mehr Platz benötigen als nicht eingeschränkte Gäste. Dieser Platzbedarf wird hauptsächlich durch die Maße des Rollstuhls bzw. der Hilfsmittel bestimmt. Mit einer Begleitperson vergrößert sich dieser Bedarf zusätzlich. Manche Rollstuhlfahrer sind darüber hinaus noch in ihrem Sicht- und Bewegungsradius eingeschränkt.

Grafik Abmessungen eines Rollstuhlfahrers

Die verschiedenen Abmessungen eines Rollstuhlfahrers müssen in barrierefreien Hotels dringend berücksichtigt werden.

Barrierefreie Anreise zum Hotel

Schon die Anreise soll reibungslos verlaufen, weshalb gekennzeichnete PKW-Stellplätze mit den Abmessungen 350 x 500 cm vorgeschrieben sind. Der Weg ins Hotel muss ebenso barrierefrei sein.
Ein stufenloser Zugang, eine Rampe oder ein Aufzug (Mindestfläche 110 x 140 cm) zur Unterkunft sind somit Pflicht. Ist nur ein Hublift oder ein Treppenplattformlift vorhanden, sollte dieser 80 x 80 cm groß sein. Zu beachten ist, dass Rollstuhlfahrer Rotations- oder Karusselltüren nicht sicher benutzen können, sodass ihnen eine Alternative zur Verfügung gestellt werden muss. Erfolgt der Zugang zum Hotel über eine Rampe, darf eine Steigung von 6 % nicht überschreiten und muss mindestens 120 cm breit sein.

Durchgänge, Bewegungs- und Begegnungsflächen im Hotel

Verfügbarer Platz und die einfache Erreichbarkeit der Bedienelemente sind für Rollstuhlfahrer im Hotel besonders wichtig. Deshalb schreibt der Gesetzgeber genau vor, wie groß Flächen sein müssen, auf denen sich Rollstuhlfahrer bewegen. Dabei wird zwischen Durchgängen, Bewegungsflächen und Begegnungsflächen unterschieden. Durchgänge wie z.B. Flure müssen mindestens 150 cm breit sein. Wenn die Gesamtlänge des Durchgangs sechs Meter unterschreitet, genügt eine Breite von 120 cm. Für Türrahmen gilt, dass sie nicht weniger als 90 cm Breite aufweisen dürfen. Bewegungsflächen, also Flächen, auf denen eine Richtungsänderung mit dem Rollstuhl möglich sein soll, müssen mindestens 150 cm x 150 cm groß sein. Das gilt auch für sämtliche Wohnräume.

Sogenannte Begegnungsflächen sind Flächen, auf denen sich zwei Rollstuhlfahrer entgegenkommen könnten. Diese müssen mindestens 180 cm x 180 cm groß sein.
All diese Flächen sollen grundsätzlich nicht durch Einrichtungsgegenstände eingeschränkt werden. Zudem dürfen Schwellen maximal zwei cm hoch sein.

Optimale Höhe für Rollstuhlfahrer

Um für Rollstuhlfahrer einfach zugänglich zu sein, darf ein Teil des Rezeptionstresens maximal 85 cm hoch sein. Diese Maximalhöhe gilt auch für sämtliche Tische.

Rollstuhlgerechte Hotels mit barrierefreien Fenstern erlauben es dem Rollstuhlfahrer, im Sitzen herauszuschauen. Zum Öffnen dürfen sie höchstens einen Kraftaufwand von 30 N erfordern, was mit dem Heben von einem 3 kg Gewicht vergleichbar ist. Durch die eingeschränkte Reichweite und Greifhöhe können Rollstuhlfahrer weniger Kraft aufwenden.

Die Platzierung von Bedienelementen leitet sich aus den Greifhöhen von Rollstuhlfahrern ab. So müssen beispielsweise Schalter, Steckdosen und Türöffner in einer Höhe von 38 – 122 cm angebracht werden. Ein Rollstuhlfahrer kann durchschnittlich bis zu 172 cm direkt nach oben und bis zu 160 cm schräg nach oben neben seinen Rollstuhl reichen.

Barrierefreies WC im Hotel

Für ein barrierefreies Badezimmer empfiehlt der Gesetzgeber Räume mit Maßen von mindestens 180 cm x 220 cm. Darüber hinaus empfehlen sich folgende Bewegungsflächen:
• 120 x 120 cm vor den Sanitäreinrichtungen
• 90 cm Platz für den Rollstuhlfahrer neben der Toilette
• 30 cm Platz für eine Begleitperson neben der Toilette

Außerdem sind bewegliche Haltegriffe und ein Duschstuhl dringend erforderlich. Die Tür zum Bad soll nach außen öffnen und auch von außen entriegelbar sein. Außerdem muss der Boden aus einem möglichst rutschsicheren Belag bestehen, das gilt vor allem im Duschbereich. Zudem muss die Dusche stufenlos befahrbar sein. Der Waschtisch sollte unterfahrbar sein, eine Ablagefläche bereitstellen und mit einem Spiegel in einer Höhe von maximal 100 cm versehen sein.

Rollstuhlgerechte Hotels: barrierefreies, modernes Badezimmer

Rollstuhlgerechte Hotels verfügen über barrierefreie Badezimmer.

Die wichtigsten Anforderungen für die verschiedenen Bereiche im barriefreien Hotel zusammengefasst:

Bereich im Hotel
Anforderungen für Barrierefreiheit
Pkw-Stellplätze 350 x 500 cm
Treppenplattformlift 80 x 80 cm
Rampe Steigung max. 6 %, 120 cm Breite
Aufzug Fläche: 110 cm x 140 cm
Durchgänge Breite: min 150 cm
Türrahmen Breite: min 90 cm
Bewegungsflächen 150×150 cm
Begegnungsflächen 180×180 cm
Rezeption Höhe: max 85 cm
Fenster Kraftaufwand zum Öffnen: max 3 kg
Schalter, Steckdosen, Türöffner Optimale Höhe: 38 -122 cm
Badezimmer Fläche: min 180×220 cm

Fazit

Wie deutlich wurde, müssen barrierefreie Hotels eine ganze Reihe von Anforderungen erfüllen, um als barrierefrei zu gelten. Im Prinzip ist es aber sehr einfach: Ein Rollstuhl ist durchschnittlich 90 cm breit und braucht eine Fläche von etwa 150 x 150 cm zum Rangieren. Daraus leiten sich die benötigten Bewegungsflächen ab. Das Verständnis von Sicht- und Greifhöhen eines Rollstuhlfahrers ist maßgeblich für die Anbringung aller wichtigen Bedienelemente. Hoteliers sollten zudem umfassende Informationen zur Barrierefreiheit ihres Hotels auf der Hotelwebsite bereitstellen. Im besten Fall sind barrierefreie Hotels zusätzlich zertifiziert.

Von am 22.12.2017 unter Hotel und Reise veröffentlicht.