Hinweis zu Cookies
HOTEL DE - HOTEL INFO möchte Ihnen die bestmögliche Hotelsuche bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies:
- Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren
- Um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren
Wenn Sie damit einverstanden sind, bestätigen Sie dies bitte mit Klick auf „OK“. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“.
Pressemitteilungen

PRESSEINFORMATION

Überlassen deutsche Urlauber kaum etwas dem Zufall?



Nürnberg, 30. August 2012 – Während in einigen Bundesländern bereits die Urlaubsfotos sortiert werden, beginnen andernorts Späturlauber erst noch mit ihren Reisevorbereitungen. hotel.de, der gebührenfreie Online-Hotelreservierungsservice für mehr als 210.000 Hotels weltweit, ermittelte auf Basis einer Umfrage unter seinen Buchungskunden, wann und wie sich Urlauber auf ihre Reise vorbereiten und welche Missgeschicke sich dennoch nicht vermeiden ließen.

  • Urlaub der Deutschen überwiegend gut vorbereitet – Risikothemen finden jedoch weniger Beachtung
  • Auswärtiges Amt vor allem bei Fernreisen als Informationsquelle gefragt
  • Häufige Missgeschicke - nicht nur „Dolce Vita“ in Italien

Die deutschen Urlauber scheinen nur wenig dem Zufall überlassen zu wollen, denn gerade mal rund 3% bereiten sich erst vor Ort oder gar nicht auf ihre Reise vor. Vor allem gefragt sind Informationen über Sehenswürdigkeiten in der Urlaubsregion, dicht gefolgt von Klimadaten und Wetterprognosen, getreu dem Motto: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung. Schließlich kann es auch einmal in Wüstenregionen regnen.

Etwas mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer informiert sich über die Landessprache, unerheblich davon, ob sie innerhalb Europas reisen oder ein Fernziel ansteuern. Unterschiede gibt es dann allerdings erwartungsgemäß vor allem bei den Risikothemen, wenn es nämlich um gefährliche Tiere oder Krankheiten geht: Hier informieren sich bei Fernreisen jeweils mehr als doppelt so viele Urlauber vorab. Auch hinsichtlich kultureller Unterschiede besteht bei deutlich mehr Reisenden außerhalb Europas ein Informationsbedarf.

Auswärtige Amt bei Fernreisen gefragt

Bei der Art und Weise wie sich Reisewillige vorab informieren, liegt das Internet unangefochten und mit großem Abstand auf Position 1. Reiseführer, Bücher und Zeitschriften sind für Urlaubsuchende die zweitwichtigste Informationsquelle, unabhängig davon, wie weit das Ziel entfernt ist. Bei einem Urlaub außerhalb Europas werden allerdings deutlich häufiger Reisebüros frequentiert (44,8%). Insbesondere bei Fernreisen scheint ein großes Bedürfnis nach offiziell gesicherten Informationen zu bestehen, denn fast dreimal so viele Urlaubssuchende informieren sich beim Auswärtigen Amt. So verwundert auch nicht, dass sich fast 80 % der Fern-Reisewilligen bereits vier Wochen vorher informieren, bei einem Ziel in der Nähe sind es nur 62,4%. Rund 20% meinen, zwei Wochen seien hierbei ausreichend, bei Fernzielen sind es 13%.

Andere Länder – andere Sitten

Allerdings: Trotz der teilweise recht gründlichen Vorbereitung sind rund 30% der befragten Urlauber schon einmal in eine unangenehme Situation geraten. Verständigungsschwierigkeiten und falsche Kleidung waren dabei die häufigsten Gründe. Gefolgt von der Unkenntnis oder Nichtbeachtung allgemeiner Gepflogenheiten (13,64%), kultureller bzw. religiöser Unterschiede (12,37%) oder Übertretung von Verkehrsregeln (11,79%).

Etwas überraschend: Die befragten Urlauber sind nicht am häufigsten bei Fernreisen in unangenehme Situationen geraten, sondern in Italien (10,8%). Zumeist waren hier falsche Kleidung, kulturelle Unterschiede und die Nichtbeachtung bzw. Unkenntnis von Verkehrsregeln die Ursache. Die südostasiatischen Länder liegen mit 9,5% der Urlauber, die schon einmal in eine unangenehme Situation geraten sind, auf Platz 2. In Spanien (9,3%) führten vor allem Verständigungsschwierigkeiten zu Unannehmlichkeiten. Die USA (9,1%) und die Türkei (6,9%) folgen auf Position 4 und 5. Auch heutzutage gilt eben – ob nah oder fern: Andere Länder, andere Sitten.

Tabellarische Darstellung der Umfrageergebnisse

Platz Urlauber informieren sich vor Reisen über*: Bei Reisen innerhalb Europas in %
1. Sehenswürdigkeiten vor Ort 88,2
2. Klima und Wetter 77,9
3. Wichtige Wörter und Sätze in der Landessprache 52,6
4. Verkehrsregeln und allgemeine Gesetze 45,9
5. Kulturelle/ religiöse Unterschiede (z.B. Schulterbedeckung) 42,9
6. Gepflogenheiten in Hotels/ Restaurants (z.B. Trinkgeld) 42,8
7. Anbieter vor Ort (z.B. Tauchtouren, Mietwagen, Führungen) 22,5
8. Mögliche Krankheiten 20,9
9. Gefährliche Tiere (z.B. Quallen- und Schlangenarten) 14,6
10. Sonstiges 3,6
11. Gar nichts, ich informiere mich vor Ort 1,8
12. Gar nichts, ich lasse alles spontan auf mich zukommen 1,8


Platz Urlauber informieren sich vor Reisen über*: Bei Reisen außerhalb Europas in %
1. Sehenswürdigkeiten vor Ort 83,2
2. Klima und Wetter 81,6
3. Kulturelle/ religiöse Unterschiede (z.B. Schulterbedeckung) 66,9
4. Gepflogenheiten in Hotels/ Restaurants (z.B. Trinkgeld) 61,3
5. Mögliche Krankheiten 56,4
6. Wichtige Wörter und Sätze in der Landessprache 53,4
7. Verkehrsregeln und allgemeine Gesetze 52,3
8. Gefährliche Tiere (z.B. Quallen- und Schlangenarten) 34,4
9. Anbieter vor Ort (z.B. Tauchtouren, Mietwagen, Führungen) 25,4
10. Sonstiges 4,4
11. Gar nichts, ich informiere mich vor Ort 1,6
12. Gar nichts, ich lasse alles auf mich spontan zukommen 1,1


Platz Wie sich Urlauber über ihre geplante Reise informieren* Bei Reisen innerhalb Europas in %
1. Über das Internet 95,1
2. Mithilfe von Reiseführern, Büchern und/ oder Zeitschriften 72,9
3. Durch Gespräche mit Bekannten und/ oder Verwandten 35,1
4. Beim Reisebüro/ Reiseveranstalter 31,3
5. Beim Auswärtigen Amt 8,0
6. Über bestimmte (Reise-)Apps 7,0
7. Sonstiges 1,0


Platz Wie sich Urlauber über ihre geplante Reise informieren* Bei Reisen außerhalb Europas in %
1. Über das Internet 93,4
2. Mithilfe von Reiseführern, Büchern und/ oder Zeitschriften 70,3
3. Beim Reisebüro/ Reiseveranstalter 44,8
4. Durch Gespräche mit Bekannten und/ oder Verwandten 39,7
5. Beim Auswärtigen Amt 22,4
6. Über bestimmte (Reise-)Apps 5,4
7. Sonstiges 2,8


Platz Wann informieren sich Urlauber über ihre geplante Reise* innerhalb Europas in %
1. Einen Monat vorher oder früher 62,4
2. Zwischen zwei und vier Wochen vorher 20,6
3. Zwischen einer und vier Wochen vor Abreise 10,5
4. Weniger Tage vorher 6,3
5. Erst am Tag der Abreise 0,2


Platz Wann informieren sich Urlauber über ihre geplante Reise* außerhalb Europas in %
1. Einen Monat vorher oder früher 78,3
2. Zwischen zwei und vier Wochen vorher 13,0
3. Zwischen einer und vier Wochen vor Abreise 5,9
4. Weniger Tage vorher 2,0
5. Erst am Tag der Abreise 0,7


Platz Unannehmlichkeiten im Urlaub aufgrund falscher oder fehlender Vorbereitung* in %
1. Verständigungsschwierigkeiten 27,9
2. Falsche Kleidung eingepackt 19,7
3. Bestimmte Gepflogenheiten waren nicht bekannt (z.B. Trinkgeld) 13,7
4. Nichtbeachtung kultureller/ religiöser Unterschiede 12,4
5. Übertretung von Verkehrsregeln 11,8
6. Nichtbeachtung allgemeiner Gesetze 6,8
7. Krankheiten und gefährliche Tiere 5,2
8. Sonstiges 2,7


Platz Unannehmlichkeiten im Urlaub aufgrund falscher oder fehlender Vorbereitung* in %
1. Verständigungsschwierigkeiten 27,9
2. Falsche Kleidung eingepackt 19,7
3. Bestimmte Gepflogenheiten waren nicht bekannt (z.B. Trinkgeld) 13,7
4. Nichtbeachtung kultureller/ religiöser Unterschiede 12,4
5. Übertretung von Verkehrsregeln 11,8
6. Nichtbeachtung allgemeiner Gesetze 6,8
7. Krankheiten und gefährliche Tiere 5,2
8. Sonstiges 2,7


Platz Länder, in denen es am häufigsten zu Unannehmlichkeiten im Urlaub kam* in %
1. Italien 10,8
2. Südostasiatische Länder 9,5
3. Spanien 9,3
4. USA 9,1
5. Türkei 6,9

* Umfrage unter hotel.de-Buchungskunden mit rund 2000 deutschen Teilnehmern. Keine Mehrfachauswahl bei den beiden letzten Fragen.

Über die hotel.de AG

Die hotel.de AG betreibt unter den Adressen www.hotel.de und www.hotel.info einen weltweiten Hotel-Reservierungsservice für Unternehmen und Privatkunden. Die Websites bieten in 38 Sprachen über 210.000 Hotels aller Kategorien zur unkomplizierten, schnellen und preisoptimierten Buchung an. Mehr als 5 Millionen Privat- und Geschäftskunden aus allen Ländern der Erde vertrauen dem Service zur Buchung ihres Hotels. Sie können dabei auf über 2 Mio. persönliche Hotelbewertungen zurückgreifen. Namhafte Unternehmen wie BASF, SAP AG, Texas Instruments, Ernst & Young AG und viele mehr nutzen die Firmenanwendung von hotel.de zur Buchung ihrer Geschäftsreisehotels. Die hotel.de AG hat ihren Stammsitz in Nürnberg, eine Niederlassung in Hamm (Westfalen) sowie Vertriebsbüros in Großbritannien (London), Frankreich (Paris), Spanien (Barcelona), Italien (Rom), China (Shanghai), Singapur und Brasilien (São Paulo). Das Unternehmen wurde 2001 gegründet und ging im Oktober 2006 an die Börse.

Pressekontakt:

hotel.de AG
Aleksander Szumilas
Hugo-Junkers-Str. 15-17
90411 Nürnberg
Tel: 0911-59832-0
Fax: 0911-59832-11
E-Mail: presse@hotel.de
www.hotel.de

Die Sterne beruhen auf einer Selbsteinschätzung der Hotels sowie auf Erfahrungen von HOTEL DE und HOTEL DE Kunden. Details finden Sie unter AGB.