TOP CITY VOTING

Kleine Städte, große Highlights!

Bis zum 10.03.2015 stimmten Internetuser beim TOP CITY VOTING über die l(i)ebenswertesten Klein- und Mittelstädte Deutschlands ab. Und dank über 120.000 Votes fanden wir sie.

HOTEL DE präsentiert die l(i)ebenswertesten Städte 2015.

Die Gewinner

Platz 1: Amberg – 31.925 Stimmen

Amberg - Sieger im TOP CITY VOTING 2015 zur l(i)ebenswertesten Klein- oder Mittelstadt Deutschlands

Ganz herzlich gratulieren wir Amberg zum Sieg beim TOP CITY VOTING.

Amberg war über Jahrhunderte Residenzstadt und einer der bedeutenden Regierungssitze in Deutschland. Geblieben sind die Kunst- und Kulturdenkmäler „im Ei“, wie die auch heute noch fast vollständig durch Wehranlagen begrenzte Altstadt wegen ihrer Form gerne genannt wird.

Die Wallfahrtskirche auf dem Mariahilf-Berg, zu dem im Juli Tausende zum Bergfest strömen, dominiert das Stadtbild. Alle vier Jahre erinnert an gleicher Stelle ein Freiluftschauspiel an einen der großen Söhne der Stadt: Pfalzgraf Friedrich V. hatte als mächtigster Reichsfürst und Führer der protestantischen Stände nach der Böhmischen Krone gegriffen – was in der Folge den 30-jährigen Krieg nach sich zog.

Heute präsentiert sich Amberg als moderner Wirtschaftsstandort in der Metropolregion Nürnberg und Standort der Technischen Hochschule Ostbayern. Bis an die Stadtgrenze heran schiebt sich der Naturpark Hirschwald und überhaupt steht Amberg nicht ohne Grund im Ruf, mit einen hohen Freizeitwert aufwarten zu können.

Platz 2: Tangermünde – 31.922 Stimmen

Tangermünde - 2. Platz im TOP CITY VOTING 2015 zur l(i)ebenswertesten Klein- oder Mittelstadt Deutschlands

Wir gratulieren Tangermünde zum 2. Platz beim TOP CITY VOTING.

Tangermünde in der Altmark – das sind Fachwerkhäuser mehrerer Epochen und backsteingotische Baudenkmäler auf einem Fleck. Mittelpunkt ist das Rathaus mit seiner prächtigen dreiteiligen Giebelwand.

Bekannt und beliebt ist Tangermünde für die vielen bunten Veranstaltungen. Im April findet der Elbdeichmarathon statt, im September das Tangermünder Burgfest mit Gauklern, Zauberern und viel mittelalterlichem Flair. Auch der Weihnachtsmarkt, der zu einem der schönsten der Region gehört, lockt viele Besucher.

Die Altmark ist reich an bodenständigen und herzhaften Gerichten. Eine Spezialität aber ist süß: Direkt aus Tangermünde stammt die „Nährstange“, ein Riegel mit lockerer Füllung, überzogen mit Kakaoglasur.

Die zu sich genommenen Kalorien verliert man hier am besten bei ausgedehnten Wander- oder Fahrradausflügen. Auch Schifffahrten auf der Elbe zählen zu beliebten Freizeitaktivitäten.

Platz 3: Speyer – 30.744 Stimmen

Speyer - 3. Platz im TOP CITY VOTING 2015 zur l(i)ebenswertesten Klein- oder Mittelstadt Deutschlands

Speyer belegt einen hervorragenden 3. Platz.

Die pfälzische Stadt ist eine der ältesten Deutschlands. Hauptanziehungspunkt ist der Kaiserdom, der seit 1981 in der Liste der UNESCO-Weltkulturgüter steht.

Die Nähe zu Frankreich schlägt sich in der Liebe zur Kulinarik und vielen geselligen Festen nieder. So finden neben unzähligen Weinfesten in Speyer das Brezelfest, das Altstadtfest und der Bauernmarkt statt.

Zu den bekanntesten Pfälzer Spezialitäten zählen Saumagen, Flääschknepp (Fleischklöße in Meerrettichsauce) und Grumbeersupp un Quetschekuche (Kartoffelsuppe mit Zwetschgenkuchen).

Für Radler ist Speyer ein idealer Ausgangspunkt, denn hier startet unter anderem der Welterbe-Weg nach Maulbronn. Der Rhein eröffnet Wassersportlern zahlreiche Möglichkeiten, die Ufer eignen sich aber auch perfekt für ausgedehnte Spaziergänge.

Plätze 4 – 10

Platz 4: Görlitz

Görlitz - Peterskirche

Internationales Flair, entspanntes Shoppen, Ausflüge in die nahegelegene Natur und eine atemberaubende Stadt-Kulisse, die Ihnen wie aus dem einen oder anderen Hollywood-Blockbuster vorkommen mag. Die deutsch-polnische Europastadt Görlitz zeigt sich facettenreich.

Kulinarisch punktet Görlitz vor allem mit Tradition. Probieren Sie doch das „schlesische Himmelreich“, ein Fleischgericht mit Backobst – herrlich.

Gut verköstigt geht es weiter ins aktive Nachtleben. Besuchen Sie Görlitz Mitte April, wenn die beliebte Kneipen(live)nacht wieder stattfindet. Auch das Altstadtfest und der Europamarathon locken viele Gäste.

In Görlitz treffen mehrere Pilgerwege aufeinander, aber auch kürzere Wanderungen in der bergigen Oberlausitz haben ihren Reiz. Zudem darf die Görlitzer Region als wahres Radfahr-Paradies bezeichnet werden. Der Oder-Neiße-Radweg, der Spreeradweg, die Seenland-Route – nur ein kleiner Auszug aus den vielen Möglichkeiten mit dem Rad.

Platz 5: Bamberg

Bamberg

Die Altstadt Bambergs ist der größte unversehrt erhaltene historische Stadtkern in Deutschland. Mit ihren mittelalterlichen und barocken Gebäuden und vor allem dem Bamberger Dom zählt sie seit 1993 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Und genau die Mischung aus Sehenswürdigkeiten und lebendiger Kultur macht Bamberg so anziehend. Zahlreiche Kunst- und Musikfestivals bereichern das Stadtleben. Den Höhepunkt stellt die alljährliche „Sandkerwa“ (Sandkirchweih) dar, eines der größten bayerischen Volksfeste, mitten in der historischen Altstadt.

Eine echte Spezialität ist das „Bamberger Hörnla“, ein croissant-ähnliches Gebäck. Den gleichen Namen trägt auch eine sehr schmackhafte Kartoffelsorte. In Bamberg und Umland herrscht die höchste Brauereidichte weltweit. Hier entstehen echte Bierspezialitäten.

Die Brauereien erreicht man am besten bei einer Wanderung oder einem Radausflug durch die hügelige fränkische Landschaft. In Bamberg selbst bieten sich Schiff- oder Floßfahrten auf der Regnitz an.

Platz 6: Stralsund

Stralsund

Stralsund liegt an einer Meerenge der Ostsee und wird gerne als „Tor zur Insel Rügen“ bezeichnet. Bemerkenswert ist die Altstadt mit ihrem historischen Baubestand. Gemeinsam mit jener der Stadt Wismar erscheint die Altstadt Stralsunds in der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Auch das Wahrzeichen, das Stralsunder Rathaus, befindet sich hier.

Vielseitig präsentiert sich der Veranstaltungskalender: Neben überregional bedeutenden sportlichen Events (Sundschwimmen, Rügenbrückenlauf) finden hier auch die Wallensteintage statt. Stralsund feiert die Abwehr der Belagerung durch Wallenstein.

Den Namen eines anderen Politikers trägt die kulinarische Spezialität Stralsunds: Der Bismarckhering. Und nach dem berühmten Seeräuber Störtebeker ist das preisgekrönte Stralsunder Bier benannt.

Die Lage unmittelbar an der Ostsee ist ideal für interessante Hafenrundfahrten, Segeltörns und gemütliche Angeltage. Rügen, Hiddensee, aber auch das Stralsunder Umland eignen sich zudem für Rad- und Wandertouren.


Platz 7: Bautzen

Bautzen

Das sächsische Bautzen liegt idyllisch an der Spree. Von weitem begrüßen den Besucher die zwei berühmtesten Bauwerke Bautzens – die Alte Wasserkunst mit der Michaeliskirche.

Im Frühjahr findet regelmäßig das Straßenfest „Bautzener Frühling“ statt. Das traditionelle Ostereischieben ist das größte Kinderfest in der Region, das inzwischen auch überregional bekannt ist. Und der Bautzener Weihnachtsmarkt zählt zu den ältesten Weihnachtsmärkten Deutschlands.

Der Bautzener Senfladen bietet eine große Auswahl der gelben Delikatesse zum Kaufen und Verschenken. Die Stadt ist auch kulturelles Zentrum der Sorben, was sich in der regionalen Küche widerspiegelt. Ein beliebtes Gericht ist die „Teichelmauke“ (Rindfleisch mit Kartoffelbrei, Brühe und Sauerkraut).

Bautzen und Umgebung ist mit dem Dinosaurierpark, einer großen Minigolfanlage und vielen Schwimmbädern ein tolles Ziel für den Familienurlaub. Das Wanderwegnetz ist gut ausgebaut und auch Radfahrer fühlen sich auf beliebten Routen (Spreeradweg, sächsische Städteroute) wohl.

Platz 8: Celle

Celle - Zöllnerstraße

Celle, ein bunter Mix aus Galerien und Museen, Theatern, Festivals und Festen, inhabergeführten Geschäften sowie prämierter Gastronomie. Zwischen Europas größtem Fachwerkensemble, Welfenschloss und innovativen 24-Stunden-Kunstmuseum trifft denkmalgeschützte Tradition auf spannende Moderne.

Kulturelle Glanzlichter setzen die Aufführungen in Europas ältesten bespieltem Barocktheater, das Honky Tonk Festival bringt mit den besten Sounds aus Funk, Folk, Rock oder Pop und vielem mehr die Gegenwart in die altehrwürdigen Straßen.

Ebenfalls ein echtes Celler Original – die „Rohe Roulade“ – serviert mit Schwarzbrot und Gurke zu genießen in Martas Restaurant und weiteren (prämierten) Restaurants der Fachwerkstadt.


Platz 9: Wernigerode

Wernigerode - TOP CITY VOTING 2015 zur l(i)ebenswertesten Klein- oder Mittelstadt Deutschlands

Einem Zitat des Journalisten Hermann Löns verdankt Wernigerode den charmanten Beinamen „Bunte Stadt“. Tatsächlich besticht sie noch heute mit kultureller und architektonischer Vielfalt. Das Wahrzeichen ist und bleibt aber das Schloss Wernigerode.

Ein besonderes kulturelles und traditionelles Highlight ist das mittelalterliche Treiben zur Walpurgisnacht – vor allem im Ortsteil Schierke, wo sich tausende Hexen und Teufel zum Tanz in den Mai versammeln.

Spezialitäten der Region sind die bekannten Baumkuchen und Harzer Käse. Eine besonders süße Versuchung sind „Brockensplitter“ – Haselnusskrokant mit Schokolade umhüllt. Natürlich hergestellt in Wernigerode.

Abseits von Fachwerk und kleinstädtischem Flair lassen sich die sagenumwobenen Harzwälder zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Wintersportler finden rund um Wernigerode zahlreiche bezahlbare Pisten und Loipen.


Platz 10: Neustadt an der Weinstraße

Neustadt an der Weinstraße

Das Wahrzeichen der pfälzischen Stadt ist zweifellos die gotische Stiftskirche St. Ägidius und die Altstadt, die rund um den historischen Marktplatz mit Rathaus den größten Fachwerkhausbestand in der Pfalz aufweist.

Das beliebte Gimmeldinger Mandelblütenfest ist nur der Auftakt einer ganzen Reihe weiterer Weinfeste in Neustadt und Umgebung. Seinen Höhepunkt findet die Saison im alljährlichen deutschen Weinlesefest (w.i.n.e FESTival).

In Neustadt verschmilzt die feine französische mit der deftigen Pfälzer Küche auf wundersame Weise. Die Stadt hat auch den Beinamen „heimliche Weinhauptstadt Deutschlands“.

Neustadt kann man gut zu Fuß, aber auch mit dem Fahrrad oder gar mit dem Segway erkunden. Tipp für Kletterfans: Der ehemalige Gimmeldinger Gemeindesteinbruch (nun Klettergarten an der Heidenburg) ist ein wahres El Dorado.


Weitere Nominierte

Folgende Städte standen beim TOP CITY VOTING 2015 ebenfalls zur Abstimmung:

Alsfeld, Bad Homburg, Bad Sassendorf, Duderstadt, Eisenach, Eisleben, Friedrichshafen, Fulda, Füssen, Geislingen an der Steige, Goslar, Gotha, Greifswald, Herzogenaurach, Homburg, Königswinter, Kronberg im Taunus, Landshut, Metzingen, Monschau, Montabaur, Murnau am Staffelsee, Neckarsulm, Papenburg, Passau, Torgau, Viersen, Weimar, Wolfenbüttel.